Boosterimpfungen

Nachfrage bei Impfaktionen in Hofgeismar und Gieselwerder groß

Erfolgreicher Start der Impfaktion in Hofgeismar: Ärztin Mariana Radu verimpft in der Stadthalle Ludwig Römer den Moderna-Booster.
+
Erfolgreicher Start der Impfaktion in Hofgeismar: Ärztin Mariana Radu verimpft in der Stadthalle Ludwig Römer den Moderna-Booster.

In Hofgeismar und Gieselwerder wurde geboostert. Wegen des großen Andrangs wird die Impfaktion in der Dornröschenstadt verlängert.

Hofgeismar/Gieselwerder – Die Impfaktion der Stadt Hofgeismar ist gestartet. In der Stadthalle herrscht am Dienstag von 8 bis 13 Uhr großer Andrang. 60 Impfungen werde man täglich während der Aktion verabreichen, sagt Chris Dworak, Leiter des Hauptamtes Hofgeismar. Nach Angaben der Stadt sind alle Termine bis Donnerstag, 13. Januar, vergeben.

Ab Dienstag, 18. Januar, steht neben Moderna auch Biontech für die Drittimpfungen zur Verfügung. Dann können sich auch unter 30-Jährige für Termine melden. Außerdem wurde aufgrund der Nachfrage beschlossen, dass auch in den ersten beiden Februarwochen geimpft wird, sagt Dworak weiter. Somit wird bis Donnerstag, 17. Februar, geimpft. Sollte die Nachfrage auch dann noch vorhanden sein, werde die Aktion nochmals verlängert.

Bis auf Weiteres bleibt es dabei, dass nur Boosterimpfungen angeboten werden. Aber auch das könne sich je nach Entwicklung der Pandemie noch ändern.

Acht Ärztinnen und Ärzte wechseln sich im Tagesrhythmus ab. Damit seien viele Hofgeismarer Ärzte dabei, erklärt Chris Dworak. Dazu unterstützen die Apotheken die Impfung logistisch. Aktuell gebe es keine Engpässe beim Impfstoff. Dass Biontech erst ab dem 18. Januar zur Verfügung steht, liege daran, dass man die Nachfrage in den ersten beiden Aktionswochen abwarten wollte, ergänzt der Hauptamtsleiter.

Wer sich impfen lassen möchte, kann sich telefonisch unter der Sondertelefonnummer 0 56 71/99 91 11 anmelden. Welche Unterlagen für die Impfung notwendig sind, ist auf hofgeismar.de zu finden. Alternativ können die Formulare vor Ort in der Stadthalle ausgefüllt werden.

Gemeinsam zum Impfen: Familie Chmiel mit Justin, Marielle und Silke Chmiel (von links).

Impfwochenende in Gieselwerder

Rund 680 Drittimpfungen wurden an dem nach Worten der Organisatoren erfolgreichen „Boosterimpfwochenende“ im Haus des Gastes in Gieselwerder gemeinde- und länderübergreifend verabreicht.

Insgesamt wurden an dem Dezember-Samstag und -Sonntag knapp 680 Menschen aus Wesertal und den angrenzenden Gemeinden, auch über die Ländergrenze hinweg, geimpft. Die Geimpften zeigten sich alle überaus zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf, berichten Bürgermeister Cornelius Turrey und Ortsvorsteherin Hildegard Gunkel-Becker.

Ermöglicht wurde die Aktion durch die Praxisteams Schiche/Kern (Oedelsheim) und Henne (Bodenfelde), die Brückenapotheke Gieselwerder und weitere ehrenamtliche Helfer aus der Gemeindeverwaltung, dem Ortsbeirat Gieselwerder, dem DRK, und der Heilpraktikerpraxis Nora Kircher. Viele andere Personen sorgten neben dem Auf- und Abbau auch für Essen und Getränke.

Da die unterschiedlichen Stationen gut organisiert ineinandergriffen, dauerte es oft kaum eine Minute von der Registrierung bis zur Impfung. Während der obligatorischen 15-minütigen Erholungs- und Kontrollzeit nach der Impfung wurden die digitalen Impfzertifikate ausgestellt. (Amir Selim und Thomas Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.