Pandemie-Geschehen im Blick

Narren planen Neustart: Fokus auf geplanten Veranstaltungen im kommenden Jahr

Erwin Aßhauer
+
Erwin Aßhauer, Vorsitzender der Goldenen Elf Hofgeismar

Heute um 11.11 Uhr beginnt die närrische Zeit. In der Session 2020/2021 fiel sie der Pandemie zum Opfer: Karneval in Form von Rathausstürmungen und Sitzungen fanden nicht statt.

Kreisteil Hofgeismar - Die Karnevalsvereine richten nun den Fokus auf größere Veranstaltungen im Februar – immer mit Blick auf das aktuelle Pandemie-Geschehen.

Die Mitglieder der Goldenen Elf Hofgeismar haben geplant, am Samstag der kommenden Woche den Start in die neue Session feiern. „Allerdings nur vereinsintern und nach der 2G-Regelung“, sagt Erwin Aßhauer, Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft. Dass sie unter sich feiern, habe nichts mit Corona zu tun, das sei schon vorher so gewesen. Man plane aber in Bezug auf die Pandemie vorsichtig für das kommende Jahr. „Man ist doch ziemlich in der Schwebe, weil man nicht genau weiß, was kommt“, sagt Aßhauer. Für das Jahr 2023 ist er optimistischer: „Wir feiern da unser 75-jähriges Bestehen. Eine Festschrift und eine große Feier sind schon in Planung.“

In Holzhausen wollen die Karnevalisten mit anderen den Start in die närrische Zeit feiern und bereiten sich nach der coronabedingten Absage der Veranstaltungen in der zurückliegenden Session auf einen Neustart vor. „Die 72. Session der Karnevalsgesellschaft startet in einer etwas anderen Art und Weise“, teilt Pressewartin Martina Ulbricht mit. Auf dem Parkplatz des Bürgerhauses ist am kommenden Samstag, ab 11.11 Uhr, eine Open-Air-Veranstaltung geplant. Neben der Proklamation des Prinzenpaares soll es einen Straßenkarneval mit Musik und Tanz geben – unter Einhaltung der aktuellen Regeln.

Zuversichtlich, was das Feiern im kommenden Jahr angeht, zeigen sich die Fußballer der TSV Immenhausen, die mit dem Motto „Helau again“ starten werden. Laut Dirk Brede, Festausschuss Karneval, gehe man davon aus, „dass der Karneval als 2G-Veranstaltung organisiert werden muss.“ Dass dies möglich sei und der Stimmung keinen Abbruch tue, habe jüngst das Oktoberfest der TSV Immenhausen gezeigt. (Nela Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.