Präsidentenwechsel: Wolfgang Annecke gibt Amt ab

Neidhardt trägt Amtskette im Rotary Club Kassel-Hofgeismar

Der alte und der neue Präsident des Rotary Clubs Hofgeismar: links der bisherige Präsident Wolfgang Annecke, rechts der neue Jürgen Neidhardt.
+
Präsidentenwechsel beim Rotary Club Kassel-Hofgeismar: Wolfgang Annecke (links) gibt das Amt und mit ihm die Amtskette weiter an Jürgen Neidhardt aus Kassel.

Mit Zuversicht wollen die Mitglieder des Rotary Clubs Kassel-Hofgeismar in das neue rotarische Jahr gehen.

Hofgeismar – Das sagte der neue Präsident Jürgen Neidhardt (Kassel), der turnusgemäß die Amtskette von seinem Vorgänger Wolfgang Annecke im Forsthaus Bensdorf übernahm. Alljährlich wechselt bei den Clubs zum 1. Juli die jeweils einjährige Präsidentschaft. Mit dem Ämterwechsel beginnt auch das neue rotarische Jahr in allen Cubs weltweit.

Ein Jahr mit Absagen

Der scheidende Präsident Annecke (Hofgeismar) hofft, dass nach einem Jahr der Absagen die regelmäßigen Treffen wieder stattfinden können. Auch andere gesellige Veranstaltungen mussten wegen der Coronapandemie ausfallen.

Allerdings attestierten die Mitglieder Annecke, dass es ihm gelungen sei, den Kontakt virtuell aufrecht zu halten. Mehr als 30 Mitglieder aus allen Altersgruppen hätten regelmäßig an den Online-Treffen teilgenommen. Eine Zahl, mit der die Rotarier auch mit Blick auf ihre Präsenztreffen sehr zufrieden sind.

54 Mitglieder gehören dem Club Kassel-Hofgeismar an. Die Zahl blieb in dem Corona-Jahr stabil, sagte der scheidende Präsident.

Jubiläum im Blick

Neben den regelmäßigen Treffen haben die Rotarier, die in dem Club seit einigen Jahren auch Frauen aufnehmen, ein Jubiläum im Blick: Im Sommer 2022 besteht der Zusammenschluss seit 50 Jahren. Unter anderem soll dazu eine Festschrift erscheinen. Der Vorstand lädt alle Mitglieder ein, sich daran zu beteiligen.

Der Rotary-Club Kassel-Hofgeismar wurde im Juli 1972 zunächst unter dem Namen Rotary-Club Hofgeismar-Wolfhagen gegründet. Seither sind viele neue Mitglieder vor allem aus Kassel und dem nördlichen Kreisteil eingetreten. Deshalb beschlossen die Mitglieder 2011, den Club entsprechend der Mitgliederstruktur in Rotary Club Kassel-Hofgeismar umzubenennen.

Die Mitglieder wollen ihre beruflichen Fähigkeiten in ehrenamtlicher Arbeit einsetzen, um anderen zu helfen und damit das Motto von Rotary International – selbstloses Dienen – verwirklichen.

Die Clubtreffen finden regelmäßig donnerstags statt. Dabei gibt es Vorträge zu aktuellen Themen. Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt zumeist durch Vorschlag. Wer Mitglied werden will, hält dann einen Vortrag bei einem der regelmäßigen Clubtreffen. Anschließend stimmen die Rotarier über die Aufnahme des Interessenten ab. (Bernd Schünemann)

Club entscheidet über Förderung

Im zu Ende gehenden rotarischen Jahr hat der Club die „fahrenden Ärzte“ besonders unterstützt. Die kümmern sich in Kassel um die Versorgung von Menschen ohne Wohnsitz. Auch der Frauentreff Brückenhof, die Bücherei Kirchditmold und das Technikmuseum wurden unterstützt. Der Club beteiligte sich an der Baumpflanzaktion des Rotary-Distrikts.

Über die Projekte, die künftig unterstützt werden sollen, wird der Club Kassel-Hofgeismar demnächst entscheiden. In den vergangenen Jahren standen dafür jährlich etwa 30 000 Euro zur Verfügung, die durch Spenden und Beiträge der Clubmitglieder aufgebracht wurden. (ber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.