Standort Industriestraße ist nicht mehr im Gespräch

Neuer Anlauf: DM-Drogerie in Hofgeismar soll auf Hild-Gelände

Neuer Standort für Drogerie: Das Gelände des früheren Autohauses Hild soll nun einer Rewe-Erweiterung und einer DM-Ansiedlung dienen, sagen CDU und WSD. Foto: Gehlen

Hofgeismar. In Hofgeismar ist ein neuer möglicher Standort für den umstrittenen DM-Markt im Gespräch: das frühere Hild-Gelände.

„Wenn du willst, dass etwas nicht passiert, dann bring’ es in die Stadtverordnetenversammlung“ - diese Redensart macht in Hofgeismar die Runde. Das behauptet zumindest Jürgen Knauf (WSD). Er spielte damit auf die beinahe lange Vorgeschichte an, die mit der Ansiedlung eines DM-Marktes verbunden ist.

Als letzter Standort war die Industriestraße im Gespräch. Doch die Idee ist tot. Deshalb nahmen CDU und WSD nun einen neuen Anlauf. Sie beschlossen gegen die Stimmen von SPD und Linken, eine Ansiedlung auf dem früheren Hild-Gelände an der Bahnhofstraße zu prüfen.

Und auch um einen weiteren Leerstand wollen WSD und CDU sich kümmern: Sie hatten beantragt, 1,5 Millionen Euro für einen Grundstückskauf ohne nähere Angaben einzuplanen. Doch weil das so vage nicht genehmigt worden wäre, ließ Knauf die Bombe platzen: Es gehe dabei um das Bindergelände. Die Geheimniskrämerei sollte die Verhandlungsposition der Stadt verbessern. Nun soll der Antrag aber mit allen Angaben neu eingereicht werden. Außerdem wurde beschlossen:

• Die Baulandpreise in Hombressen, Alzer Weg, werden auf 30 Euro pro Quadratmeter neu festgesetzt (bisher zwischen 51,13 Euro und 56,24). Das hatten WSD und SPD gemeinsam beantragt. Denn günstiges, preislich attraktives Bauland sei wichtig, um die Infrastruktur im Ort zu erhalten.

• Das Investitionsprogramm soll überarbeitet werden. Dort fehlen laut Gotthard Brand Angaben zur weiteren Sanierung der Fußgängerzone. „Wir beantragen Fördergeld, aber haben offenbar nicht vor, es zu machen.“ Zudem seien für 2016 Mittel für eine Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in Schöneberg vorgesehen und Mittel für das seit Jahren vorgesehene Parkleitsystem.

• Einig waren sich die Fraktionen beim Antrag von WSD und CDU, das Geld für die weitere Sanierung des Hauses Markt 5 mit Sperrvermerken zu versehen. So wollen die Parlamentarier die Kontrolle über das Projekt behalten. (gör)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.