Millimeterarbeit in der Mühlenstraße

Neuer Brunnen in Hofgeismar: Dornröschens Bett steht schon

+

Hofgeismar. Millimetergenaue Schwerstarbeit war am Montag angesagt, als am Beginn der Mühlenstraße in Hofgeismar die ersten Teile für den neuen Dornröschen-Brunnen in der neugestalteten Fußgängerzone montiert wurden.

Mit einem Autokran wurden die Bauteile aus Granit vom Lkw abgeladen und auf das Fundament gesetzt. Während für die Höhenausrichtung ein Lasermessgerät genutzt wurde, kam aus Platzgründen beim Einfluchten der Bauteile eine traditionelle Maurerschnur zum Einsatz.

Die Überlaufkammer und der Brunnentisch (Foto oben), beide jeweils 3,8 Tonnen schwer und aus Granitquadern zusammengesetzt, wurden zuerst grob ausgerichtet und dann mit kleinen Hydraulikpressen und Unterlegplatten millimetergenau eingepasst, damit der Brunnentisch, der Dornröschens Bett symbolisiert, exakt waagerecht liegt.

Zahlreiche Zuschauer, die in einem Gang um die Baustelle herumgelotst wurden, verfolgten die Aufbauarbeiten, die am Dienstag mit dem Stahlbauteils für den Wasservorhang abgeschlossen werden. Daneben erfolgt der Anschluss zahlreicher Leitungen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.