Neue Pläne ab Ende 2023

NVV will Stundentakt für den RRX mit Halt in Hofgeismar

Ein Rhein-Ruhr-Express während der Fahrt durch den Bahnhof Hofgeismar.
+
Rhein-Ruhr-Express: Der RRX während der Premierenfahrt von Kassel nach Düsseldorf. Bei dieser Fahrt im September 2018 fuhr der Zug noch ohne Halt durch den Bahnhof Hofgeismar.

Nach dem Rückzug von Abellio aus dem Betrieb des Rhein-Ruhr-Express ist die Zukunft der Bahnverbindung Düsseldorf-Kassel zunächst bis Ende 2023 gesichert.

Hofgeismar – Der Nordhessische Verkehrsverbund strebt ab Ende 2023 für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) einen Stundentakt an. Eine Angebotsausweitung während der Phase der Notvergabe bis Ende 2023 sei nicht möglich, erklärte Sprecherin Sabine Herms.

Zug hält alle zwei Stunden in Hofgeismar

Der RRX verkehrt derzeit im Zwei-Stunden-Takt zwischen Kassel und dem Rheinland und hält in Hofgeismar. Mit einer Notvergabe an National Express wurde der RRX gesichert, nachdem Abellio Rail NRW ein Schutzschirmverfahren eröffnen musste (HNA berichtete).

Die Erweiterung des Fahrplans wäre auch Bestandteil der notwendigen Ausschreibung, um das Angebot ab Dezember 2023 zu verbessern, sagte Herms. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.