Corona-Impfaktion

Piks für den Urlaub: Astrazeneca-Impfung im Eiltempo soll Montag starten

Schnelles Impfen mit Astraceneca soll den Urlaub greifbar machen.
+
Schnelles Impfen mit Astraceneca soll den Urlaub greifbar machen.

Komplett gegen Corona geimpft in sechs Wochen: Nach dem Pfingstwochenende können Arztpraxen eine schnellere Impfung mit Astrazeneca anbieten. 

Hofgeismar - Schneller impfen, das bedeutet, dass es den zweiten Piks nicht wie bisher üblich nach zwölf, sondern schon nach vier Wochen gibt. Den Nachweis im Impfpass gibt es nach weiteren 14 Tagen. Mit dieser Corona-Impfaktion will die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) pünktlich zum Start der Ferien eine Urlaubsperspektive bieten.

Die Impfungen soll es bei den Hausärzten geben. Doch wie stehen diese dazu? „Selbst wenn wir mitmachen wollten: Es scheitert am wenigen Impfstoff“, sagt Dr. Christoph Claus, der mit zwei weiteren Ärzten eine Praxis in Grebenstein betreibt. Für ihn ist die Impfaktion nicht nachvollziehbar. „Auch wenn der kürzere Impfintervall zugelassen ist: Seine volle Wirkung kann der Impfstoff nicht entfalten“, sagt Claus. Nach den Worten des Mediziners liege die Wirkung nach vier Wochen bei 50 Prozent.

Hofgeismar: Corona-Impfung mit Astrazeneca

Die KVH antwortete auf eine Anfrage unserer Zeitung, dass „der Schutz gegen eine symptomatische Erkrankung bei einem vierwöchigen Intervall zwischen den Impfungen bei 76 Prozent liegt“ und beruft sich damit auf eine Studie aus den USA. Anders als Claus ist man bei der KVH von der Impfaktion überzeugt. „Sie nutzt nicht nur der Einzelperson, die in den Urlaub fahren möchte, sondern aufgrund der wachsenden Durchimpfung auch dem großen Ganzen“, schreibt Alexander Kowalski, Referent der KVH.

Weitere Neuigkeiten aus dem Kreis Kassel finden Sie in unserem Newsletter.

Schnelle Impfung nur für den Urlaub? Nach dem Prinzip „Wünsch dir was“ gehe es in der Grebensteiner Praxis nicht. „Die Patienten, die eine Impfung aus medizinischer Sicht dringend benötigen, kommen bei uns immer zuerst dran. Da ist es egal, ob die Priorisierung aufgehoben wurde“, betont Claus. Einen Impftermin-Ansturm auf das Vakzin Astrazeneca, nachdem es für alle Impfwilligen freigegeben wurde, habe es bei ihm nicht gegeben. „Die Menschen sind sehr gut informiert und wägen für sich ab, ob dieser Impfstoff für sie geeignet ist, oder nicht.“

Hofgeismar: Weitere Arztpraxen haben sich nicht zu Impfungen mit Astrazeneca geäußert

Unsere Redaktion hatte versucht weitere Arztpraxen aus dem Kreisteil zu der Impfaktion zu befragen. Diese waren aus verschiedenen Gründen nicht erreichbar. Welche sich an der Aktion beteiligen, darüber konnte die KVH keine Auskunft geben, da über die teilnehmenden Praxen noch keine Informationen vorliegen würden. (Nela Müller)

Sommerspaß vor Schutzwirkung?

Laut der KVH hat die Corona-Pandemie „immense Auswirkungen auf die seelische Gesundheit, die viele Kinder und Jugendliche betrifft.“ Deshalb messe man dem Urlaub momentan eine größere Bedeutung bei. „Wenn dieser für das Wohlbefinden so wichtige Urlaub von einer Impfung und damit auch von den Ärzten abhängt, finden wir als KV, dass die Praxen durchaus als ,Urlaubsermöglicher’ gefordert sind“, heißt es von der Vereinigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.