Neue Fußballregel kann ab Juli angewandt werden

Pokal auch ohne Verlängerung

+
Elfmeter: Wenn Vereine es wünschen, kann bei Pokalspielen ab Sommer die Verlängerung entfallen. Bei einem Unentschieden nach regulärer Spielzeit kann dann gleich nach 90 Minuten das Elfmeterschießen stattfinden. Unser Bild zeigt den Ex-Dörnberger Daniel Jäger bei einem Spiel gegen Calden/Meimbressen. 

Hofgeismar. Spielausfälle en masse, Schiedsrichter als Mangelware und eine zurückgehende Zahl an Fußballspielern. Bei der Besprechung der Rückrunde in den  Fußballligen des Kreises Hofgeismar-Wolfhagen wurden aktuelle Probleme sichtbar.

Spíelausfälle

Hauptgegner der Fußballer war in der bisherigen Saison das Wetter. Von der C- bis zur Kreisoberliga fielen 149 Spiele aus. So viele wie noch nie. „Ich kann mich nicht erinnern, dass es das schon mal gab“, sagt Ralf Hüther, Klassenleiter der B-Liga. Die Folgen werden bis Ende Mai, bis die Saison endet, in allen Ligen zu spüren sein. Die Winterpause wurde verkürzt. Es geht nicht am ersten Märzwochenende los, sondern deutlich früher. In der Verbandsliga bereits nächstes Wochenende, in den meisten anderen Ligen ab 25. Februar. Dass auch dann zahlreiche Begegnungen ausfallen werden, ist klar. Aber selbst wenn von einem Spieltag nur zwei Partien ausgetragen werden, ist das gut. Olaf Hamel, stellvertretender Kreisfußballwart und Klassenleiter der Kreisoberliga: „Jedes Spiel, das ausgetragen werden kann, und sei es nur eines, muss nicht mehr nachgeholt werden.“ Auch der traditionelle Ausweichtermin Ostern ist für manch einen Verein schon komplett verplant. Gründonnerstag, Karsamstag, Ostermontag – drei Spiele in sechs Tagen werden einige absolvieren müssen. Und falls im Februar und Anfang März noch mehr Spiele ausfallen, wird es wohl im April und Mai vermehrt zu Wochentagsspielen kommen.

Schiedsrichtermangel

„Der Tag X wird kommen“, sagt Kreisschiedsrichterobmann Mike Britting. Der Tag X, das ist jener Tag, an dem der Heimverein einen Anruf erhält mit dem Hinweis, dass kein Schiri für das angesetzte Spiel zur Verfügung steht. Schon jetzt sind erste Auswirkungen spürbar: In der Kreisoberliga sollte der vorletzte Spieltag von Sonntag auf Samstag vorverlegt werden. Geht nicht, sagte Britting. An dem Tag seien Jugendspiele und er habe nicht genügend Schiris zur Hand. Konkret fehlen im Fußballkreis 17 Unparteiische, das sind etwa 15 Prozent. Wie stark die Schiris eingespannt sind, zeigt ein Blick in die vergangene Saison: Von knapp 100 Schiedsrichtern mussten 2856 Spiele gepfiffen werden. Manche erfüllen nur ihr vorgeschriebenes Soll von zwölf Spielen. Über die Hälfte der Spiele wird von 26 Schiris geleitet.

Probepfeifen

Ziel ist daher, neue Schiris zu gewinnen. Da will Britting durchaus neue Wege gehen. Eine Idee: Wer Lust hat, Schiedsrichter zu werden, kann bei einem Jugendturnier in die Schiri-Rolle wechseln. So könnten Interessierte testen, ob ihnen der Job Spaß macht. Kritik übte der Kreisschiedsrichterobmann an einigen Vereinen, die Schiris von anderen Klubs kaufen.

Mögliche Änderungen

Um den Spielbetrieb weiter attraktiv zu halten, gibt es mehrere Überlegungen, die gerade untere Klassen oder auch Alt-Herren-Teams betreffen. Es werde überlegt, so Olaf Hamel, eine neue Form von Spielgemeinschaften einzuführen, beispielsweise nur für zweite Mannschaften. Die Ersten würden unter ihrem Vereinsnamen antreten, die zweiten als SG.

Änderungen beim Pokal kann es sicher geben. Ab 1. Juli können Vereine vor dem Pokalspiel vereinbaren, dass sie auf eine Verlängerung verzichten und gleich zum Elfmeterschießen übergehen, sollte nach 90 Minuten kein Sieger feststehen. Das könnte vor allem für Klubs interessant sein, die kein Flutlicht besitzen und deshalb Probleme haben, einen geeigneten Anstoßtermin zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.