Auslöser ist wieder ein Foto mit Waffe auf Facebook

Zugriff bei Hofgeismarer Künstler: Polizei stellt erneut ein Sturmgewehr sicher

Hofgeismar. Die Polizei hat erneut die Wohnung eines Künstlers im Hofgeismarer Ortsteil Hombressen durchsucht. Dabei stellten die Beamten ein Sturmgewehr sicher - schon wieder.

Wie die Polizei mitteilt, erfolgte der Zugriff am Donnerstagnachmittag. Auslöser war wieder ein Foto auf Facebook, das den Künstler Artur Klose mutmaßlich mit einer Kalaschnikow AK 47 im Arm zeigt - einer Kriegswaffe. 

Schon beim ersten Einsatz dieser Art Anfang des Monats hatte ein solches Bild einen SEK-Einsatz ausgelöst. Der Künstler, dem zum Zeitpunkt der damaligen Festnahme bereits ein Verfahren wegen Volksverhetzung ins Haus stand, posierte nun erneut mit einem Sturmgewehr. 

Das Verfahren wegen Volksverhetzung war am Donnerstag kurzfristig vorläufig eingestellt worden, weil der Vorfall mit dem Sturmgewehr schwerer wiegt

Wie die Polizei berichtet, besteht bei der nun sichergestellten Waffe der Verdacht, dass es sich um ein echtes Modell handelt. Es wird deshalb zur Prüfung an die Fachdienststelle im Landeskriminalamt übergeben. Die bei der ersten Hausdurchsuchung gefundene Waffe war ebenfalls sichergestellt worden.

Der 47-Jährige muss sich jetzt in einem weiteren Fall wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verantworten. 

Klose bezeichnete den Einsatz am 30. Mai als übertrieben und sprach von Folter, die er habe erleiden müssen. Dem widersprach die Polizei und betonte, dass sich die eingesetzten Beamten an alle Regeln gehalten hätten, die bei einem Einsatz mit möglicherweise echten Waffen eine Rolle gespielt hätten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.