Besucherin: „Es ist wirklich nicht schön anzusehen"

Ponykarussell sorgt für Ärger auf dem Hessentag

Sorgt für Unmut: Einigen Hessentags-Besuchern ist das Ponykarussell auf dem Festplatz ein Dorn im Auge. Fotos: Hartung

Hofgeismar. Das Ponykarussell auf dem Festplatz des Hessentages in Hofgeismar soll eigentlich ein Spaß für Kinder sein, es ist aber einigen Landesfest-Besuchern ein Dorn im Auge.

Auf der offiziellen Internet-Plattform des Hessentages auf Facebook prangert Janina M. das Ponyreiten an. „Es ist wirklich nicht schön anzusehen, wie traurig und unzufrieden diese Pferde aussahen“, schreibt sie. Ihrem Beitrag stimmten schon fast 1500 Nutzer zu, über 120 Leute haben den Artikel bereits geteilt. Auch Karsten Plücker vom Tierheim Wau-Mau-Insel in Kassel ärgert sich über das Pferdekarussell. „Für die Pferde ist das stupide Im-Kreis-Laufen sehr schlimm. Und dann noch der Lärm und die vielen Menschen.“ Er ist sich sicher, dass die Pferde psychische Folgen davon tragen.

Die Herforder Betreiber des Karussells sind sauer über die Reaktionen im Internet und auch direkt vor Ort. „Hier kommen Leute her und hetzen gegen das Ponyreiten. Das ist geschäftsschädigend“, erzählt die Betreiberin, die nicht namentlich genannt werden will. Den Tieren gehe es gut, alle Vorschriften würden eingehalten. Das Veterinäramt habe das Karussell erst am Mittwoch besucht und keine Mängel festgestellt.

„Das Veterinäramt überprüft aber nur, ob die Tiere in einem guten Zustand sind und angemessen gehalten werden“, sagt Plücker von der Wau-Mau-Insel. „Aber ob das gut oder schlecht ist, dass die Tiere dauernd im Kreis laufen, beurteilen die doch gar nicht.“

Laut den Betreibern seien in Hofgeismar 20 Tiere, die regelmäßig ausgewechselt werden. „Die Pferde machen alle vier Stunden eine Pause, so wie vorgeschrieben“, sagt die Betreiberin.

Den Pferden mache es nichts aus, im Kreis zu laufen. „Die Tiere können doch genauso arbeiten wie wir Menschen auch.“ Wer im Büro arbeite, mache auch den ganzen Tag dasselbe und habe wenig Abwechslung. Seit 40 Jahren komme der Familienbetrieb zum Viehmarkt nach Hofgeismar, aber noch nie habe das Karussell für so viel Wirbel gesorgt wie beim Landesfest.

Vor dem Hessentag habe der Betreiber bereits Weiden bei einem ansässigen Bauern angemietet, auf denen die Pferde Auslauf bekommen. Nachts seien die Ponys dort in Boxen untergebracht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.