Private Pleiten belasten Kassen der Gemeinden

Hofgeismar. Fast 45.000 Erwachsene aus Kassel und dem Landkreis waren im Jahr 2014 überschuldet.

Das geht aus dem Schuldneratlas der Wirtschaftsauskunft Creditreform hervor, der nun veröffentlicht wurde. Besonders viele Betroffene gibt es in der Stadt Kassel: Über 16,6 Prozent der erwachsenen Einwohner waren im vergangenen Jahr nicht mehr in der Lage, ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Sehr hoch ist der Anteil auch in Wahlsburg und der Stadt Bad Karlshafen.

2014 waren in den beiden Kommunen zwischen zwölf und 14 Prozent der Einwohner über 18 Jahre überschuldet. In Grebenstein stellt sich die Situation nur unwesentlich besser dar. Elf bis zwölf Prozent der volljährigen Einwohner sind dort betroffen.

In Bad Karlshafen belaste der hohe Anteil an zahlungsunfähigen Bürgern die Finanzlage der Stadt, erklärt Bürgermeister Ullrich Otto. „Das hat Auswirkungen auf alle Steuereinnahmen.“ Bei einigen stünden kleine Beträge aus, andere schuldeten der Stadt große Summen. „Wir vereinbaren mit den Leuten dann kleinere Ratenzahlungen oder verschieben die Fälligkeit, ohne Zinsen zu erheben“, sagt Otto. Andere Möglichkeiten habe die Verwaltung nicht. Die Optik des Ortes leide ebenfalls - unter verfallenen Immobilien. Auch in Grebenstein belasten die vielen Überschuldeten die Stadt, sagt Bürgermeister Danny Sutor. „Deshalb handeln wir auch schon, wenn wir merken, dass jemand seinen Zahlungen nicht nachkommt.“ Beispielsweise informiere die Stadtverwaltung im Vorfeld über Möglichkeiten der staatlichen Zuwendung.

In Wahlsburg habe man bisher keine Kenntnis davon gehabt, dass der Anteil der Überschuldeten so hoch sei, berichtet Marc Steinhaus von der Finanzverwaltung. „Natürlich gibt es säumige Zahler.“ Die Summen seien aber überschaubar. Konkrete Zahlen nennen die Gemeinden nicht.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.