Reinhardswald: Naturpark-Chef Erik Aschenbrand hat überraschend gekündigt

Hofgeismar. Der Geschäftsführer des Naturparks Reinhardswald, Dr. Erik Aschenbrand, hat gekündigt. Das teilt die Pressestelle des Landkreises Kassel mit.

Der Landkreis ist Mitglied im Naturparkverein, Vizelandrat Andreas Siebert ist dessen Vorsitzender.

Dr. Aschenbrand gehe Ende November und stelle sich einer neuen Herausforderung im Naturschutzbereich. „Zum einen freuen wir uns für ihn, dass er eine spannende Aufgabe mit großem Verantwortungsbereich in einem anderen Bundesland gefunden hat, zum anderen bedauern wir, dass er uns schon nach so kurzer Zeit verlässt“, erklärt Siebert. Aschenbrand hatte die neu geschaffene Stelle Anfang dieses Jahres angetreten.

„Mir hat die Arbeit in der Aufbauphase großen Spaß bereitet und ich habe die Region Reinhardswald ins Herz geschlossen“, wird Aschenbrand von der Pressestelle zitiert. Die Entscheidung, die Geschäftsführertätigkeit aufzugeben, sei keine Entscheidung gegen die Region. Selbst wollte der Geschäftsführer keine Stellungnahme abgeben.

Der Verein werde die freigewordene Stelle umgehend nachbesetzen – eine Stellenausschreibung sei schon veröffentlicht, teilte Vorsitzender Siebert mit. Bis zur Neubesetzung laufe die Arbeit in der Geschäftsstelle und im Naturpark weiter. „Das Team funktioniert so gut, dass wir eine kurze Vakanz überbrücken können“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.