1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Caldener Impfzentrum hat noch einige Termine zu vergeben

Erstellt:

Von: Daria Neu

Kommentare

Im Caldener Impfzentrum gibt es noch einige Termine zu vergeben.
Im Caldener Impfzentrum gibt es noch einige Termine zu vergeben. © Martin Schutt/zb/dpa

Seit etwa einem Monat wird im Caldener Impfzentrum das neue Omikron-Vakzin eingesetzt. Das Interesse am Impfstoff gegen die aktuell vorherrschende Omikron-Variante BA.4/BA.5 sei nach wie vor da, noch gebe es aber Kapazitäten bei der Terminvergabe, heißt es auf Anfrage seitens des Landkreises.

Bereits Ende September wurden die Öffnungszeiten im Caldener Impfzentrum auf drei Tage in der Woche erweitert. In Calden werden seitdem über 300 Personen pro Tag, also etwa 1000 Personen in der Woche geimpft, teilt Kreissprecherin Alia Shuhaiber mit.

Hauptsächlich werde die zweite Booster-Impfung nachgefragt, es gebe aber auch immer noch Erst-, Zweit-, und Drittimpfungen. Und auch Fünftimpfungen würden verabreicht. Dabei handele es sich vor allem um Menschen aus Gesundheitsberufen oder um Personen, deren vierte Impfung schon über sechs Monate zurückliege. „Wir prüfen regelmäßig, ob zusätzliche Impftage oder eine Erweiterung der Öffnungszeiten nötig sind. Bislang ist das nicht der Fall.“

Mitte September, als das neue Vakzin gerade verfügbar war, hatte der Landkreis berichtet, dass sich die Impfungen von täglich 232 auf 544 mehr als verdoppelt hätten. Im Vergleich dazu ist die Zahl also wieder zurückgegangen.

Laut Dr. Christoph Claus, Hausarzt aus Grebenstein und Sprecher des Hausärzteverbandes, ist die Nachfrage nach Coronaschutzimpfungen in den Praxen derzeit eher verhalten. Bei einigen Patienten seien Verunsicherung und Irritation hinsichtlich der verschiedenen Impfstoffe zu spüren. „Es herrscht ein höherer Beratungsbedarf als im vergangenen Jahr“, sagt Claus. Interesse an der vierten Impfung hätten durchaus auch jüngere Menschen, die in der Stiko-Empfehlung nicht genannt seien. „Das muss dann individuell abgewogen werden.“

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung hat die Anzahl der Corona-Impfungen bei den Hausärzten im Landkreis aber schon zugenommen. Im Vergleich zur ersten Oktoberwoche hätten sich die Zahlen verdoppelt. „Es gibt einen vorsichtigen Trend“, sagt Sprecher Karl Roth.

Insgesamt hätten die Niedergelassenen im Kreis bisher 64 988 Erstimpfungen, 68 960 Zweitimpfungen, 83 488 Drittimpfungen und 26 425 Viertimpfungen verabreicht. Vereinzelt seien Patienten sogar schon häufiger immunisiert worden.

Bislang mehr als 10.000 zweite Booster

Im Caldener Impfzentrum wurden bislang 101 329 Erstimpfungen, 89 035 Zweitimpfungen, 48 883 Drittimpfungen, 10 413 Viertimpfungen und 384 Fünftimpfungen verabreicht (Stand Freitag, 21. Oktober). Die Gesamtzahl der Impfungen liegt bei 250 244. Das Impfzentrum ist Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Termine gibt es über das Impfportal des Landkreises auf der Internetseite landkreiskassel.de (Daria Neu)

Auch interessant

Kommentare