Achter Band "Harry Potter und das verwunschene Kind" erscheint in deutscher Sprache

Hype um Harry: Verkaufsstart am Samstag für Potter-Buch - Händler durften Pakete nicht früher öffnen

+
Hat den neuen Harry-Potter-Band schon auf Lager: Buchhändler Stefan Vogt öffnet heute die Pakete mit „Harry Potter und das verwunschene Kind“. Auch Zauberstäbe gibt es bei ihm. 

Hofgeismar. Er ließ Kinderaugen leuchten, Buchhandlungen mitten in der Nacht öffnen und prall gefüllte Postautos zu den unmöglichsten Uhrzeiten von Haustür zu Haustür fahren: Die Rede ist von Zauberlehrling Harry Potter.

Mit „Harry Potter und das verwunschene Kind" erscheint am Samstag nach neun (ewiglangen) Jahren der neue und damit achte Band der Fantasy-Saga von Schriftstellerin Joanne K. Rowling auf deutsch. 

Doch gibt es den Hype um Harry überhaupt noch? Stefan Vogt, Inhaber der gleichnamigen Buchhandlung in Hofgeismar, hat bei der Bestellung der Exemplare einfach mal ins Blaue kalkuliert. „Ich bin unglaublich gespannt, ob sich das große Interesse bis in die heutige Zeit gerettet hat“, sagt er.

Ob ihm die Harry-Potter-Fans also den Laden einrennen werden, könne er nicht einschätzen. Für ein Exemplar vorgemerkt hätten sich bisher etwa 20 Fans. „Und das waren ausschließlich Erwachsene.“

Einer der Gründe, wieso die Geschichte um den Zauberlehrling vor vielen Jahren so eingeschlagen ist, ist laut Vogt, dass Harry für so gut wie jede Altersklasse interessant ist. „Erwachsene können sich ebenso in die Fantasiewelt hineinversetzen wie junge Menschen.“

Als die vorigen Harry-Potter-Teile erschienen, war es nichts Ungewöhnliches, dass nicht sofort jeder ein Buch abbekam. Bilder von traurigen Kinder, die vor den leergefegten Buchregalen standen, gingen damals um die Welt. Am Samstag braucht zumindest in Hofgeismar niemand Angst haben, kein Exemplar mehr zu bekommen.

„Wenn mein Bestand dem Ende zugeht, bestelle ich beim Verlag neue Bücher.“ Und wenn beim Verlag auch nichts mehr zu holen ist, „stehen die Druckerpressen schon bereit“, so die Info des Hofgeismarer Buchhändlers.

Und während die Fans des Zauberlehrlings fieberhaft auf den Postboten warten, der ihnen ihr Buch bringt oder in die Geschäfte gehen, um ein Exemplar zu kaufen, hat Stefan Vogt schon seit drei Tagen eine ganze Palette des neuen Bandes in seinem Lager - verpackt und verschweißt. „Ich darf die Pakete unter keinen Umständen vor dem offiziellen Erscheinungstag öffnen.“ Das habe er sogar unterschrieben. „Wenn ich mich nicht daran halte, riskiere ich eine Strafe.“

Damit er dies nicht aus Versehen „vergisst“, prangt auf den Buch-Paketen ein grellgelbes Etikett mit der Aufschrift: „Achtung, vor dem 24. September darf dieser Karton nicht geöffnet, darf diese Buchverschweißung nicht entfernt und der Inhalt niemandem zugänglich gemacht werden!“ Da gibt es dann wohl leider kein Schlupfloch, selbst für einen Buchhändler nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.