Schippen, Wasser, Tierfutter

Transport ins Hochwassergebiet – weitere Aktionen in Hofgeismar

Hilfe für das Hochwasser-Gebiet: David Nierle und Alina Nowakowski bringen am Wochenende die Hilfsgüter nach Rheinland-Pfalz.
+
Hilfe für das Hochwasser-Gebiet: David Nierle und Alina Nowakowski bringen am Wochenende die Hilfsgüter nach Rheinland-Pfalz.

Zwei Lastwagen voller Hilfsgüter aus Hofgeismar sind bereits unterwegs. Mindestens zwei fahren noch am heutigen Samstag nah Ahrweiler.

Hofgeismar – Das Ehepaar Alina Nowakowski und David Nierle hat diese Hilfsaktion gestartet. Am vergangenen Wochenende hatten beide schon 330 Kisten Mineralwasser dorthin gebracht. Beide zeigten sich überwältigt von der Hilfsbereitschaft. Viele Menschen hätten Spenden in ihre Autowerkstatt am Hofgeismarer Teichweg gebracht, berichten sie. Getränke, Konserven, Toilettenpapier und Tiernahrung, aber auch Schubkarren, Gummistiefel und Schaufeln bringen sie wieder in die rheinland-pfälzische Stadt, die unter den Folgen des Hochwassers leidet. Allein etwa eine Tonne Tierfutter wurde abgegeben. Nach ihren Informationen sind mehr als 80 Supermärkte zerstört worden. Deswegen fehle es dort an Dingen für das tägliche Leben. Auch ihre Freunde halfen spontan mit. Sie packten mit an, um die Lastwagen vollzuladen. Fahrer sprangen ehrenamtlich ein, um die Lastwagen zu fahren. Ohne diese Unterstützung hätte diese Hilfe nicht funktioniert, sagen sie.

Alina Nowakowski und David Nierle überlegen, wie sie weiterhin helfen können. Etwa im September könnten sie weitermachen. Dann wollen sie wieder gezielt fragen, was gebraucht wird und versuchen, diese Dinge in das Katastrophengebiet zu bringen. Bis dahin können sie keine Spenden annehmen. Sammelaktionen haben auch gemeinsam der Handwerker- und Gewerbeverein Immenhausen sowie die Gemeinschaft für Handel und Gewerbe in Hofgeismar gestartet. Sie haben ihre Mitgliedsbetriebe wie auch andere Unternehmen aufgerufen, Sammeldosen aufzustellen, in die für die Betroffenen der Flutkatastrophe gespendet werden kann (HNA berichtete).

Auch der Kreisfeuerwehrverband Hofgeismar ruft zu Spenden auf. Er will Familien von Feuerwehrleuten helfen, die bei den Einsätzen ums Leben gekommen sind oder deren Häuser überflutet wurden. Spenden können auf das Verbandskonto IBAN DE22 5206 3550 0000 7887 83 (Verwendungszweck Hochwasser) überwiesen werden. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.