1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Schulen in Hofgeismar froh über Rückkehr zur Normalität

Erstellt:

Von: Marvin Hinrichsen, Bernd Schünemann

Kommentare

Ein Corona-Selbsttest für dem Etui eines Grundschülers.
Corona-Tests in Schulen schafft das Land ab Montag ab. Dafür erhalten die Schüler zwei Selbsttests pro Woche, mit denen sie zuhause eine Infektion mit dem Virus feststellen können. © Julian Stratenschulte / dpa

Hessens Schülerinnen und Schüler erhalten Corona-Selbsttest für zuhause. Die Testpflicht in Schulen wird aufgehoben.

Kreisteil Hofgeismar – Außerdem müssen Schüler wieder in Präsenz unterrichtet werden. Die HNA hat bei Schulen im Kreisteil Hofgeismar dazu nachgefragt.

Als weiteren Schritt zur „Rückkehr zur Normalität“ sieht Hagen Riedemann, Leiter der Hofgeismarer Albert-Schweitzer-Schule, die Aufhebung der Testpflicht an den Schulen. An dem Oberstufengymnasium seien drei Viertel der Schüler doppelt geimpft und geboostert. Das gebe eine gewisse Sicherheit. Außerdem gingen die Schüler respektvoll miteinander um und trügen Maske, sagte Riedemann auf HNA-Anfrage.

Verständnis für beide Seiten

Trotzdem bleibt der Schulleiter vorsichtig: „Das kann die Schule ganz schnell wieder einholen.“ Nach mehr als zwei Jahren Corona habe er für beide Seiten „Empathie“, ergänzte Riedemann. Er könne die Argumente der Vorsichtigen und Warner eben versehen wie die Gründe derer, die zur Normalität zurückwollen.

Die verpflichtende Rückkehr zum Präsenzunterricht ist an der Albert-Schweitzer-Schule nach Riedemanns Angaben kein Problem. Zwei Schüler seien vor längerer Zeit vom Präsenzunterricht befreit worden. Und die nähmen schon länger wieder am Unterricht in der Schule teil.

Tests zum Selbst- und Fremdschutz

An der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen wiesen die Lehrer darauf hin, dass es zum Selbst- und Fremdschutz gut sei, weiterhin Tests zu nutzen, sagte die stellvertretende Schulleiterin Dr. Tina Hoffmann-Deist. Es gebe ausreichend Tests und bei Bedarf würden die Schüler beraten. In den vergangenen Wochen habe es deutlich weniger positive Testergebnisse in der Schule gegeben. In der Woche nach den Osterferien gab es keinen positiven Test mehr, ergänzte Hoffmann-Deist.

Freiwillig trügen Schüler und Lehrer zeitweise Masken. Dabei sollten die Kinder selbst einschätzen, wann eine Maske wichtig sei. Beispielsweise bei Gruppenarbeit sei zu beobachten, dass sich die Schüler mit Masken schützten. Auch an der Freiherr-vom-Stein-Schule sei die Rückkehr zur Präsenzpflicht im Unterricht kein Thema.

Semmler: Pandemie noch nicht überstanden

An der Würfelturmschule Hofgeismar kann Schulleiterin Birgitt Semmler der neuen Regelungen viel Positives abgewinnen. „Die Kinder sind sehr glücklich über diese Entscheidung“, sagt Semmler. Es sei nur schwer zu erfassen, „wie viel wir den Kindern in den letzten zwei Jahren abverlangt  hätten.“ So sei bei den Schulkindern große Freunde ausgebrochen als im Musik-Unterricht beispielsweise wieder gesungen werden durfte.

Die Rückkehr zur Präsenzpflicht und das Entfallen der Maskenpflicht bringe ein Stück Normalität und Schulalltag zurück. Dennoch seien die meisten Schüler bereit, das Testangebot in Anspruch zu nehmen. Außerdem würden viele Schüler weiterhin Maske in den Innenräumen tragen. Doch bei allen Lockerungen sei klar, dass die Pandemie noch lange nicht überstanden sei. Es sei wichtig, nach und nach zu lernen, mit dem Virus zu leben. (Marvin Hinrichsen/Bernd Schünemann)

Auch interessant

Kommentare