1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Sechs Tage Weihnachten in der Stadt: Stände und Programm an zwei Wochenenden in Hofgeismar

Erstellt:

Von: Thomas Thiele

Kommentare

Sie kommen auf den Weihnachtsmarkt (von links): Kinderliedermacher Heiner Rusche (3. Dezember), der Nikolaus und sein Engel (6. Dezember) sowie Mariann, die am Samstag einen Feuertanz auf dem Marktplatz präsentiert.
Der Nikolaus und sein Engel besuchen den Weihnachtsmarkt am 6. Dezember. © privat

Auf zwei statt vier Wochenenden komprimiert wird der diesjährige Weihnachtsmarkt in der Hofgeismarer Fußgängerzone am 2. und 3. Adventswochenende stattfinden.

Hofgeismar – Auftakt für den Hofgeismarer Weihnachtsmarkt ist am Freitagnachmittag, 2. Dezember. Jeweils von Freitag bis Sonntag werden dann an diesen und dem folgenden Wochenende erstmals täglich einheitlich von 14 bis 19 Uhr rund 30 Verkaufsstände geöffnet sein. Zudem gibt es ein Showprogramm.

Bei den Verkaufsständen von der Mühlenstraße bis hin zum Rathaus haben die Stadt Hofgeismar und die Gemeinschaft für Handel und Gewerbe als Veranstalter besonderen Wert auf weihnachtliche Artikel und Kunsthandwerk gelegt. Gegen Hunger und Durst gibt es beispielsweise Glühwein, Weihnachtsbier oder Punsch, für Kinder neben Karussell, Süßigkeiten und heißem Kinderpunsch noch weitere Attraktionen.

So sieht das Programm am ersten Dezember-Wochenende aus

Zum Auftakt sorgen am Freitag auf dem Marktplatz beleuchtete Riesenseifenblasen für ein buntes Farbenspiel im Dunkeln. Beim Tanzen zur Musik von Heiner Rusche soll den Kindern am Samstag auf dem Marktplatz sicher nicht kalt werden. Rusche gehört zu den erfolgreichen deutschen Kinderliedermacher. Seine Winter- und Weihnachtslieder sollen mit Schwung und Bewegung Spaß bieten, zusammen mit dem „Schneemann Superstar“.

Am Sonntag, 4. Dezember, erwartet die Kinder um 15 Uhr ein echter Zauberer, ebenfalls vor dem Rathaus. Geritt wird verblüffende Tricks und lustige Illusionen rund um das Thema Weihnachten bieten und die Kinder dürfen mitmachen.

Für die Erwachsenen gibt es am Sonntag, 4. Dezember, ein Konzert mit Opernsänger Claus Durstewitz und der Sopranistin Katerina Baranova. Sie singen Lieder aus Musical und Film, Cross-Over Stücke und Weihnachtslieder.

Sie kommen auf den Weihnachtsmarkt (von links): Kinderliedermacher Heiner Rusche (3. Dezember), der Nikolaus und sein Engel (6. Dezember) sowie Mariann, die am Samstag einen Feuertanz auf dem Marktplatz präsentiert.
Auf den Kinderliedermacher Heiner Rusche können sich besonders jüngere Besucher am 3. Dezember freuen. © privat

Es wird sportlich: Adventslauf und Stadtbiathlon

Auch zwei sportliche Höhepunkte sind in den Weihnachtsmarkt eingebunden: Der Adventslauf startet (wie berichtet) am Samstag in Kooperation mit der LG Reinhardswald wieder vorm Rathaus (Anmeldung: reinhardswaldcup.de/adventslauf). Von 2014 bis 2016 geborene Kinder laufen eine Runde mit 500 Metern. Kinder der Jahrgänge 2011 bis 2013 laufen zwei Runden, also 1000 Meter. Startnummernausgabe ist ab 12.30 Uhr im Eingangsbereich des Rathauses.

Das Startgeld beträgt fünf Euro und geht als Spende an den Verein MiracleFeet. Außerdem findet am Sonntag die 4. Biathlon-Staffel-Stadtmeisterschaft statt. Daran können Familien, Freunde, Vereine oder Arbeitskollegen teilnehmen, um sportliche und unterhaltsame Stunden zur erleben

Biathlon-Wettbewerb: Stadtmeister ohne Ski und echten Schuss gesucht

Ohne Schnee und ohne die Gefahren des Schießens, aber dennoch sehr authentisch können Gruppen und Einzelpersonen sich beim Hofgeismarer Weihnachtsmarkt im Biathlon üben, der beliebten Kombination aus Skilanglauf und Schießen.

Am Sonntag, 4. Dezember, stehen ab 13 Uhr die Spezialgeräte bereit. Wegen eines unerwartet aufgebauten Baukrans zieht die Anlage aber von der Markstraße zum Töpfermarkt um. Hier kann jeder Freund dieser Sportart kostenlos zum Biathleten werden. Auf den in Skandinavien entwickelten Thorax-Trainern, die die Doppelstocktechnik des klassischen Langlaufs simulieren, absolvieren die Wettkämpfer einen Skilanglauf, dem ein Stehendschießen mit einem Lasergewehr folgt.

Ab 14 Uhr können sie in der Marktstraße die Skilanglauf-Ergometer und die Biathlongewehre ausgiebig testen. Um 13 Uhr starten nach aktuellster Planung die Staffeln, danach Einzelstarter. Jeder kann eine Vier-Personen-Staffel mit Freunden oder Arbeitskollegen melden (05671/999-037 oder hofgeismar.de), Mindestalter zwölf Jahre. Der Tagessieger nimmt am Finale in Oberhof mit Olympia-Sieger Rösch teil.

Feuertänzerin, Blasmusikkapelle und der Nikolaus sind zu Gast

Sie kommen auf den Weihnachtsmarkt (von links): Kinderliedermacher Heiner Rusche (3. Dezember), der Nikolaus und sein Engel (6. Dezember) sowie Mariann, die am Samstag einen Feuertanz auf dem Marktplatz präsentiert.
Akrobatin Mariann präsentiert am Samstag, 3. Dezember, einen Feuertanz auf dem Marktplatz. © privat

Weitere Programmpunkte an diesem Wochenende: Am Samstag sind in der Fußgängerzone die „Salzsieder“ unterwegs, um bis 17 Uhr mit flotten Jazzmelodien zu unterhalten.

Einen Feuertanz präsentiert Mariann am Samstag auf dem Marktplatz, wo sie mit Feuerstäben, einem brennenden Hula Hoop und den Flammen des Springseils arbeitet. Das traditionelle Würfelturmblasen der Blasmusikkapelle Hofgeismar erklingt am Sonntag, 4. Dezember, ab 15 Uhr vom Würfelturm am Rande der Fußgängerzone.

Anfang der nächsten Woche wird am Dienstag, 6. Dezember, ab 16 Uhr der Nikolaus mit seinem Engel in der Hofgeismarer Fußgängerzone unterwegs sein, um an alle artigen Kinder kleine Überraschungen zu verteilen.

Das ist am zweiten Weihnachtsmarktwochenende geplant

Dann können sich die Kinder schon auf die beliebte Weihnachtsbäckerei freuen, die am zweiten Weihnachtsmarktwochenende, am Sonntag, 11. Dezember, von 14 bis 18 Uhr in einem Zelt in der Fußgängerzone stattfindet. Im weiteren Rahmenprogramm gibt es dann unter anderem Puppentheater und Livemusik, Tänze und eine Weihnachtsshow. (Thomas Thiele)

Programm Weihnachtsmarkt Hofgeismar vom 2. bis 4. Dezember

Verkaufshütten geöffnet Freitag bis Sonntag jeweils 14 bis 19 Uhr.
Freitag, 2. Dezember: 16.30 Uhr Seifenblasenshow Marktplatz
Samstag, 3. Dezember: 13.30 Uhr Adventslauf Marktplatz
15 Uhr: Jazz mit den Salzsiedern (überall)
16 Uhr: Kinderlieder mit Heiner Rusche, Bühne am Marktplatz
18 Uhr: Feuertanz mit Mariann, Marktplatz
Sonntag, 4. Dezember: 12 Uhr: Biathlon-Wettbewerb, Töpfermarkt
15 Uhr: Würfelturmblasen
15 Uhr: Zaubershow, Marktplatz
17 Uhr: Weihnachtskonzert mit Katerina Baranova, Claus Durstewitz, Marktplatz. tty

Für jeden Geschmack etwas dabei: Fünf weitere Weihnachtsmärkte im Kreisteil Hofgeismar locken Besucher

Neben dem Innenstadt-Weihnachtsmarkt in Hofgeismar gibt es am kommenden Wochenende noch weitere Märkte. Der HNA-Redaktion gemeldet wurden folgende:

Weihnachtsmarkt in der Helmarshäuser Altstadt

Die Jugendfeuerwehr Helmarshausen lädt für Freitag, 2. Dezember, zum traditionellen Weihnachtsmarkt ein. Ab 16 Uhr öffnet er am Alten Rathaus in der stimmungsvoll beleuchteten Helmarshäuser Altstadt und für 18 Uhr hat der Nikolaus seinen Besuch angekündigt, um allen Kindern ein kleines Geschenk zu überreichen. Neben Ständen mit Geschenkideen und Bastelarbeiten wird sich die Feuerwehr wie gewohnt um das Wohl der Besucher kümmern mit Grillstand, Glühwein vom Lagerfeuer sowie heißen und kalten Getränken.

Nikolaimarkt in Grebenstein

Der Nikolaimarkt in Grebenstein findet am 3. und 4. Dezember statt. Wegen der anhaltenden Pandemie und der Energiekrise gibt es dieses Jahr laut Mitteilung der Stadt einige Veränderngen. Zudem könne der Rathauskeller wegen baulicher Probleme nicht genutzt werden. Daher findet der Nikolaimarkt statt auf dem Marktplatz nun an der angrenzenden Oberen Hofstraße, zwischen Rathaus und evangelischem Gemeindezentrum, statt.

In die Zehntscheune ziehen in diesem Jahr die Gäste aus Lezoux, Lopik und Sarsina ein, wo sie Köstlichkeiten aus den Partnerstädten präsentieren.

Der Hüttenzauber findet auf dem Parkplatz hinter der Kirche statt. Am Sonntag werden die Singstars auftreten. Wegen der Energiekrise wird es keine Heizstrahler geben. Die Weihnachtsbeleuchtung wird auf das Rathaus und einen Weihnachtsbaum in jedem Stadtteil reduziert. Tannenbäume werden den Markt weiter schmücken. ter

Dieses Jahr findet der Nikolaimarkt in Grebenstein nicht wie gewohnt am Marktplatz statt, sondern „einmal um die Ecke“.
Dieses Jahr findet der Nikolaimarkt in Grebenstein nicht wie gewohnt am Marktplatz statt, sondern „einmal um die Ecke“. © Stadt Grebenstein/nh

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt im Tierpark Sababurg

Ein weihnachtlich-mittelalterliches Treiben gibt es am Samstag, 3. Dezember, von 10 bis 20 Uhr und Sonntag, 4. Dezember, von 10 bis 18 Uhr wieder im Tierpark Sababurg zu erleben. Etwa 40 Marktstände mit Schmied, Töpfer, Holzkunst und Keramik werden Waren anbieten und ihr Handwerk vorführen. Speisen und Getränke sollen das Mittelalter kulinarisch näher bringen.

Mitglieder des Fördervereins „Freunde des Tierparks Sababurg“ unterstützen wieder den Weihnachtsmarkt und backen sowohl süße als auch herzhafte Waffeln auf Holzöfen. Für Kinder gibt es Aktionen wie Armbrust- oder Bogenschießen und sie können sich beim Nikolaus für mutiges Erklimmen der Himmelsleiter eine Belohnung abholen. Beim Duo Pessulantus können mittelalterliche Spiele ausprobiert werden. Ein Gaukler erfreut die Besucher mit Schabernack und Gaukelei. Die bekannte Mittelalterband Tarranis gibt am Samstag und Sonntag abendliche Konzerte und auch tagsüber halbstündige Auftritte.

Nach der Dämmerng wird eine Feuershow die Besucher beeindrucken. Jeder Besucher kann an einer Verlosung von Jahreskarten des Tierparks teilnehmen. Mehr Infos: tierpark-sababurg.de

Weihnachtsmarkt vor der St. Georgs-Kirche in Immenhausen

Das Vereinskuratorium richtet wieder den Weihnachtsmarkt in Immenhausen mit Ständen vor der St. Georgs-Kirche aus. Die Erlöse vom Samstag kommen den jeweiligen Vereinen zugute, die vom Sonntag werden gespendet – an die AWO-Stiftung Lichtblicke, die Schulpartnerschaft der katholischen Kirche mit Uganda, die Hofgeismarer Tafel sowie die Hospital-Stiftung..

Am Samstag dauert der Markt von 16 bis 22 Uhr. Am Sonntag beginnt um 11 Uhr ein Gottesdienst in der evangelischen Kirche, um 12 Uhr öffnet der Markt. Ab 14 Uhr spielt der Musikverein in der evangelischen Kirche, ab 14.30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen im katholischen Pfarrcafé. Um 17 Uhr startet der Fackel- und Lampionumzug mit der Feuerwehr. Um 18 Uhr klingt der Markt aus.

Unter anderem informiert die Stadt an einem Stand über das Jubiläumsjahr 2023. Dort können auch Tickets für Konzerte gekauft und Plätze für Veranstaltungen reserviert werden.

Weihnachtsmarkt am Hallenbad in Oedelsheim

Die DLRG Oberweser lädt am Samstag, 3. Dezember, ab 12 Uhr, wieder alle Interessierten zum Weihnachtsmarkt an und in der DLRG-Wachstation am Hallenbad ein. Ein Basar mit Nützlichem aus Holz, Warmem aus Wolle und Ansehnlichem aus geschickten Händen lädt zum Besuch ein. Nachmittags treten die Kinder der Musikschule Oberweser auf und der Nikolaus kommt gegen 17 Uhr zum Besuch vorbei. Für Essen und Trinken wird gesorgt.    (Thomas Thiele)

Auch interessant

Kommentare