Streckenflug über 1000 Kilometer

Segelflieger aus Hofgeismar auf Rekordjagd

+
Wolken und blauer Himmel: Christoph Danders und Frerk Frommholz machten dieses Foto nach dem Start zu ihrem Rekordflug über Walsrode.

Ein Streckenflug über 1000 Kilometer im Segelflug ohne Unterbrechung: Das gelang jetzt gleich zwei Piloten des Luftsportvereins Hofgeismar (LSV).

Christoph Danders und Achim Wehrmann haben die Marke im reinen Segelflug übertroffen. Danders startete um kurz nach 9 Uhr vom Flugplatz in Walsrode im doppelsitzigen Segelflugzeug Arcus M. Er flog gemeinsam mit Frerk Frommholz, der regelmäßig auf dem Hofgeismarer Segelflugplatz zu Gast ist. Der Flugweg führte beide in den folgenden zehn Stunden bis nach Polen.

Wegen der Kälte im Cockpit hatten sich Danders  (Foto) und Frommholz dick eingepackt. Sie nutzten eine sogenannte Wolkenstraße mit Schäfchenwolken, mit deren Aufwinden sie bis nach Polen kamen. Mit 1108 Kilometern übertrafen sie den bisherigen Streckenflugrekord von Steffen Brill um mehr als 100 Kilometer.

Wehrmann, der zweite Hofgeismarer Rekordpilot, startete in Delmenhorst zu seinem 1000-Kilometer-Flug. Gemeinsam mit Copilot Manfred Heßler ging er um 9.30 Uhr im Nimbus 4DM in die Luft. Das zunächst ungünstige Wetter verbesserte sich jedoch schnell.

Nach dreieinhalb Stunden erreichte das Duo ebenfalls über Polen den östlichsten Punkt des Fluges. Südlich von Stettin flogen Wehrmann und Heßler über die Oder – mit Blick auf das Haff. „Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon das Gefühl, dass unser Traum von den 1000 Kilometern in Erfüllung gehen kann. Auf diesen Tag hatte ich lange gewartet“, berichtete Wehrmann anschließend. Schneeschauer über Mecklenburg, denen die Piloten ausweichen mussten, erschwerten den Rückflug. Nach 1059 Flugkilometern wurden sie von ihren Sportfreunden begeistert empfangen, berichtet der LSV.

Am Wochenende hatte sich in der Wettervorhersage abgezeichnet, dass Anfang der Woche in Norddeutschland herausragende Segelflugbedingungen herrschen könnten. Deshalb hatten die beiden Piloten kurzfristig Urlaub genommen, um zu dem 1000-Kilometer-Abenteuer starten zu können. Große Vorbereitungen gab es nicht, sagte LSV-Vorsitzende Ulrike Teichmann. Die Flieger packten Essen und Trinken ins Cockpit. Und für dringende Bedürfnisse hatten sie Flaschen dabei.

Wer Hofgeismar und Umgebung von oben sehen will, kann die Segelflieger am Wochenende auf dem Segelfluggelände „Der Dingel“ in Hümme besuchen.

Für Samstag, 15. Juni, lädt der LSV zum Schnuppertag unter dem Motto „Pilot für einen Tag“ ein. Von 10.30 bis 19 Uhr können Interessenten abheben: In einem doppelsitzigen Segelflugzeug geht es für die Teilnehmer in Begleitung eines Fluglehrers in die Luft.

Bei dem Schnuppertag steht auch Christoph Danders als Pilot zur Verfügung.    

Informationen unter www.segelflug-hofgeismar.de, telefonisch unter 0160/9440 9148 oder per email unter info@segelflug-hofgeismar.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.