Schulleiter und Lehrer müssen viel planen

Erneuter Spagat für Schulen: So starten sie am Montag nach den Ferien

Albert-Schweitzer-Schule in Hofgeismar
+
Die Albert-Schweitzer-Schule in Hofgeismar empfängt nur Schüler der Q3 im Schulgebäude.

Wenn am Montag die Schulen starten, wird es für einige Schüler anderen Unterricht geben, als vor den Ferien. Einen einheitlichen Kurs für alle: Fehlanzeige.

Kreisteil Hofgeismar - Seit Donnerstag planen die Leiter der Schulen im Kreisteil Hofgeismar die kommenden Wochen.

Siegburgschule, Bad Karlshafen

An der Grundschule in Bad Karlshafen fährt man dann erneut zweigleisig – Unterricht vor Ort oder Zuhause. „Nach Möglichkeit sollen die Kinder Zuhause beschult werden“, sagt die Leiterin der Siegburgschule, Astrid Kleine-Denk. Dafür biete man Materialpakete an, die dort abgeholt werden können. Aufgaben können zudem aus dem Netz heruntergeladen werden. Zusätzlich gebe es Videoinhalte. „Auch Videokonferenzen sind möglich, allerdings auf freiwilliger Basis“, sagt Kleine-Denk.

Heinrich-Grupe-Schule, Grebenstein

Für die 5. und 6. Klassen wird der Präsenzunterricht ebenfalls ausgesetzt. Anmeldungen für Unterricht in der Schule haben Leiterin Martina Boye-Griesel von der Heinrich-Grupe-Schule (HGS) in Grebenstein trotzdem schon erreicht. Am Freitagmorgen waren es 20. Die Schüler zuhause bekommen Aufgaben über Moodle (Lernplattform) zur Verfügung gestellt. „Außerdem gibt es einen Videochat, über den die Lehrer für die Schüler erreichbar sind“, erklärt sie. Die Lernplattform werden vor allem die Klassen sieben bis neun (ausgenommen Realschüler der 9. Klasse) nutzen, da sie ausschließlich Distanzunterricht haben werden. Anders sieht es bei den Abschlussklassen aus. „Sie haben Präsenzpflicht. Was aber für alle Schüler gilt: Die nächsten drei Wochen gibt es keine Prüfungen“, sagt die Schulleiterin. Als Ersatzleistungen sind beispielsweise Referate geplant.

Albert-Schweitzer-Schule, Hofgeismar

An der Albert-Schweitzer-Schule in Hofgeismar müssen dagegen die Jahrgänge Q1 und Q3 Klausuren schreiben. „Wir holen die nach, die vor den Ferien ausgefallen sind“, berichtet Schulleiter Hagen Riedemann. Insgesamt werden vor Ort 65 Schüler beschult, die ausschließlich aus der Stufe Q3 sind. Wie auch an der HGS werden die restlichen Schüler Distanzunterricht haben. Das laufe mittlerweile deutlich besser, als beim ersten Lockdown, so Riedemann. (Nela Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.