Märchenfigur soll Region repräsentieren

Spannender Job für Jugendliche: Immenhausen sucht neuen Hans im Glück

+
Nachfolger gesucht: Arne Nixdorf (2. von links) hat den Hans im Glück fünf Jahre lang dargestellt.

Immenhausen. Die Stadt Immenhausen sucht einen neuen „Hans im Glück". Gefragt ist ein kontaktfreudiger Jugendlicher ab 15 bis 16 Jahren, mit Spaß an Kostümierung und Schauspielerei, der bei etwa zehn Auftritten pro Jahr als „Hans im Glück" auf die Stadt Immenhausen aufmerksam macht.

Die Stadt Immenhausen ist Mitglied in der touristischen Arbeitsgemeinschaft „Märchenland Reinhardswald“ (TAG) und hat sich damit der Pflege des Kulturgutes der Brüder Grimm verpflichtet. Seit 2002 wirbt die Stadt mit der Märchenfigur „Hans im Glück“. Zuletzt hatte Arne Nixdorf diese Figur fast fünf Jahre lang verkörpert, bis er aus beruflichen und privaten Gründen aufgehört hat.

Aufgabe des „Hans im Glück“ ist es, gemeinsam mit den anderen Märchenfiguren der Region die Stadt Immenhausen bei unterschiedlichsten Anlässen wie etwa bei Festzügen, dem Kasseler Weihnachtsmarkt oder dem Empfang des Hessischen Ministerpräsidenten zu repräsentieren.

Im Rahmen von Workshops erhalten die Darsteller das nötige Rüstzeug für ihren Job, der auch bezahlt wird.

Wer sich für diese Aufgabe interessiert oder unverbindlich informieren möchte, meldet sich bei Monika Rudolph, Stadt Immenhausen / Glasmuseum, 0 56 73/91 14 29, E-Mail: monika.rudolph@immenhausen.de. (eg/tty)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.