Warten auf neue Infos zum Impfen

Stimmen aus dem Kreisteil zu den neuen Corona-Beschlüssen

Soll bald auch in Hausarztpraxen möglich sein: eine Impfung gegen das Corona-Virus. Die Details dazu müssen allerdings noch abgestimmt werden.
+
Soll bald auch in Hausarztpraxen möglich sein: eine Impfung gegen das Corona-Virus. Die Details dazu müssen allerdings noch abgestimmt werden.

Bund und Länder haben neue Beschlüsse zur Corona-Pandemie verkündet. Dabei geht es um Lockerungen in bestimmten Bereichen.

Kreisteil Hofgeismar - Aber auch um die Einbindung von Hausärzten ins Impfprogramm. Wir haben uns bei den Betroffenen dazu umgehört.

Impfen bei Hausärzten

Wie genau das Impfen bei Hausärzten laufen soll, das konnte Kreissprecher Harald Kühlborn am Donnerstag noch nicht sagen. Es gebe bislang kein genaues Datum und auch keine Details zum Ablauf. „Wir warten auf nähere Informationen.“ So müsse die Frage geklärt werden, welcher Impfstoff in den Praxen verabreicht werden solle und auch, wie diese den damit verbundenen bürokratischen Aufwand erledigen sollen. Man gehe davon aus, dass die Verteilung des Impfstoffes über das Kreis-Impfzentrum in Calden laufen werde – aber Genaues werde man wohl frühestens Mitte März wissen, lautet Kühlborns erste Einschätzung.

„Ohne die Hausärzte wird es flächendeckend mit den Impfungen nicht gehen“, sagt Dr. Christoph Schmidt, Facharzt für Allgemeinmedizin aus Trendelburg. Da komme man nicht drum rum und er wolle das auch nicht, betont er. Der bürokratische Aufwand sei natürlich höher, aber das sei unbedeutend, wenn man die Impfungen vorantreiben möchte. Schmidt, der auch im Impfzentrum in Calden hilft, glaubt, dass die Priorisierung dann vielleicht nicht mehr eingehalten werden kann, wenn die Arztpraxen die Impfstoffe anbieten.

Handel und Gewerbe

„Ich freue mich, dass es wieder losgeht“, sagt Gabi Dörmer-Knöppel, Inhaberin der Hofgeismarer Buchhandlung Bücherstapel. Denn es sei „langsam eng geworden“. Große Teile des Weihnachtsgeschäfts und das Ostergeschäft waren 2020 weggebrochen. Zwar hatte der Bücherstapel wie andere Geschäfte auch einen Abholservice eingerichtet – aber der habe „nur einen Bruchteil vom normalen Geschäft“ ausgemacht, ergänzt Dörner-Knöppel. Bei aller Freude auf den Start „tut es mir für die Anderen leid“, die noch nicht öffnen dürften. Die Reihenfolge der Öffnung könne sie nicht immer nachvollziehen. Allerdings dürfe es nicht zu einer dritten Schließung kommen, sagt die Buchhändlerin. „Ich wünsche meinen Kollegen, dass sie auch bald aufmachen können“, unterstreicht die Buchhändlerin.

Heike Claus, die Vorsitzende der Gemeinschaft für Handel und Gewerbe in Hofgeismar, blickt den Lockerungen mit gemischten Gefühlen entgegen: „Mit jedem Gipfel, der stattfindet, wird es noch komplizierter. Eine wirkliche Erleichterung ist unter den Einzelhändlern noch nicht spürbar.“ Man verstehe den Unmut, der zwischen den verschiedenen Branchen entsteht. „Es ist schwer nachzuvollziehen, warum gewisse Händler und Dienstleister wieder arbeiten dürfen, andere aber nicht“, sagte Claus. Fest stehe, dass die neuen Lockerungen noch nicht für ein Aufatmen unter den Einzelhändlern gesorgt haben.

Freizeit und Fitness

Überrascht und voller Freude reagierte Irina Gress vom Fitnessstudio Progress in Hofgeismar. Dass die Einrichtungen ab Montag ebenfalls öffnen dürfen, erfuhr sie nämlich durch einen Anruf unserer Zeitung. „Wir sind vorbereitet und werden auf jeden Fall unsere Kunden herzlich willkommen heißen“, sagte sie. Über eine App können Mitglieder einen Platz in einem der sechs Bereich des Fitnessstudios reservieren, jeder darf eine Stunde lang trainieren. Je nachdem wie groß die Nachfrage sei, dürfen die Kunden drei oder vier Mal pro Woche an den Geräten trainieren. Duschen und der Saunabereich bleiben geschlossen. Sportkurse werden weiter online angeboten.

Wann der beliebte Tierpark Sababurg wieder öffnet, kann der Landkreis Kassel derzeit noch nicht abschießend beurteilen, erklärt Betriebsleiter Uwe Pietsch. Der Landkreis ist derzeit dabei, die Baumaßnahmen im Park so zugig wie möglich abzuschließen. Der Stall für die neuen Beberbecker Pferde ist fertig, zur Tierparköffnung sollen die Pferde dann einziehen. Das zweite große Bauprojekt, das Luchsgehege, könne vermutlich im Juni oder Juli eröffnet werden.

Wenn die Freigabe zur Öffnung der Museen kommt, dann kann auch das Glasmuseum in Immenhausen wieder besucht werden. Das kündigten Bürgermeister Jörg Schützeberg und Museumsleiterin Dagmar Ruhlig-Lühnen an. Das Museum hat die coronabedingte Schließungszeit genutzt, um seine Ausstellung umzugestalten, sagte Ruhlig-Lühnen: Das Mitarbeiter-Team setzte die Modernisierungsarbeiten fort. Die Helfer richteten im Obergeschoss ein Kabinett zu den Anfängen des Glaskünstlers und Unternehmers Richard Süßmuth ein. Der hatte vor dem Zweiten Weltkrieg in seiner Fabrik in Penzig (Schlesien) Glas bearbeitet.

Gastronomie

Markus Westermann, der das Fährhaus Oedelsheim betreibt, sagt ganz deutlich, dass er die Entscheidung, wer wann und wie öffnen darf, nicht treffen möchte. Er könne auch nachvollziehen, dass die Öffnung der Außengastronomie erst nach dem Einzelhandel, Museen und zoologischen Gärten käme. „Bei uns können die Gäste ja schlecht die ganze Zeit Mundschutz tragen. Das ist in Geschäften kein Problem“, sagt Westermann, dessen Restaurant einen großen Außenbereich hat. Dort passen normalerweise 70 bis 80 Leute hin, unter Corona-Bedingungen sind es 40 bis 50. Eine Öffnung lohne allerdings nur bei gutem Wetter.

Spannend werde es, wenn eine Personengruppe käme, die aus mehreren Haushalten bestehe, ergänzt der Gastronom. Dann seien nämlich tagesaktuelle Corona-Tests erforderlich. Manche könnten dies vielleicht als Hürde sehen und überlegen sich es dann noch mal mit dem Essengehen, glaubt Westermann.

In diesem Zusammenhang stellt er sich viele weitere Fragen: „Wie läuft das ab? Muss ich Kopien von den negativen Corona-Tests machen? Wie lang muss ich sie aufheben? Und woher weiß ich, dass das Ergebnis auch echt ist?“ Alles Fragen, auf die der Gastronom noch keine Antworten hat. (Matthias Müller, Bernd Schünemann, Nela Müller, Thomas Thiele, Luisa Weckesser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.