1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Sturm in Holzhausen: Alte Linde fällt auf Sportplatz – Bürgermeister gibt hohen Schaden an

Erstellt:

Von: Tanja Temme

Kommentare

Experte war vor Ort: Roman Krettek, Leiter der Naturschutzbehörde des Landkreis Kassel, begutachtete nach dem Sturm die Bäume am Wolfsgarten.
Experte war vor Ort: Roman Krettek, Leiter der Naturschutzbehörde des Landkreis Kassel, begutachtete nach dem Sturm die Bäume am Wolfsgarten. © Tanja Temme

Wegen heftiger Windböen wurde in Holzhausen eine alte Linde entwurzelt, fiel auf den Sportplatz und beschädigte unter anderem den Ballfangzaun.

Holzhausen/Reinhardshagen – Die einen reden von einem Mini-Tornado, andere von einem starken Wind: Am Montagnachmittag suchte eine Windböe Holzhausen gegen 15.30 Uhr heim. Vor allem Bereiche in der Ortsmitte nahmen Schaden von dem Sturm, der gerade mal ein paar Minuten währte. Auch zwischen Reinhardshagen und Hann Münden sorgte die Wetterkapriole für Windbruch.

Obwohl sich der Schaden im Heidelbeerdorf in Grenzen hielt, war das Wetterereignis gestern in aller Munde. Im Mittelpunkt der Gespräche stand ein alter Baumriese, der in der grünen Oase im Ortskern, dem Wolfsgarten, entwurzelt wurde. Da die riesige Linde am Rand der Anlage stand, fiel sie durch den Druck der Naturkräfte in Richtung Sportplatz um.

Der dortige Zaun, ein Tor und ein Ballwurfzaun wurden durch den Aufprall zerstört. Bürgermeister Lars Obermann schätzt, dass dabei ein Schaden in Höhe von etwa 20 000 Euro entstanden ist. Am 6. August ginge der Spielbetrieb auf dem Platz weiter, deshalb müsse jetzt zeitnah was passieren, meinte einer der Anwohner.

Warum der Baum dem Sturm nicht standhalten konnte, liegt laut Roman Krettek von der Naturschutzbehörde des Landkreises Kassel an dem maroden Wurzelwerk: „Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass das Wurzelwerk spröde und verfärbt ist“, sagte er.

Alte Linde in Holzhausen entwurzelt: Experte entdeckt weitere beschädigte Bäume

Die vom Pilz geschädigten Wurzeln hätten dem Baum keinen starken Halt mehr geben können. Auch die anderen 18 Linden und Rosskastanien des Wolfsgartens begutachtete der Experte. Dabei fiel ihm eine weitere alte Linde ins Auge, die große Risse im Stamm aufweist.

Dass diese nicht unwesentlich sind, zeigte sich beim Einführen eines Sondierstabs mit dem er die Tiefe der Risse ermittelte. „Das sind Torsionsrisse, die auch vom Sturm kommen“, erklärt Krettek. Durch Sturm könne sich der Kronenbereich drehen, sodass am Stamm durch den Druck diese Risse entstünden. Da der Schaden zu weit fortgeschritten sei, werde diese Linde in absehbarer Zeit gefällt werden müssen.

Die B 80 zwischen Vaake und Hann. Münden war wegen Aufräumarbeiten gesperrt.
Die B 80 zwischen Vaake und Hann. Münden war wegen Aufräumarbeiten gesperrt. © Tanja Temme

Der restliche alte Baumbestand hielt der Begutachtung zwar stand, doch Entwarnung konnte der Fachmann auch für sie nicht geben. „In ein paar Jahren werden sicher noch mehr gefällt werden müssen – gerade die Bäume entlang der Straße weisen schon jetzt viele trockene Äste auf.“ Diese sollen demnächst mit Hilfe eines Hubsteigers entfernt werden. Ansonsten soll es laut Stadtbrandinspektor Heiko Reuse keine größeren Vorfälle in Holzhausen gegeben haben. Auf der Durchgangsstraße habe ein Baum gelegen, den Hessenmobil zeitnah entsorgt hätte, berichtet der Feuerwehrmann. Deshalb wäre die Feuerwehr auch zu keinem Einsatz herausgefahren.

Anders in Reinhardshagen, wo die Feuerwehr zwischen Vaake und Hann. Münden einige Bäume und Äste von der Fahrbahn räumte. Wegen der Aufräumarbeiten war die Straße eine Stunde lang gesperrt. (Tanja Temme)

Auch interessant

Kommentare