Gerüst stürzt auf Autos

Sturm verursacht in Hofgeismar 150.000 Euro Schaden

Ein Baugerüst ist auf ein Auto in Hofgeismar gefallen.
+
Umgerissen: Insgesamt wurden sechs Autos von einem Baugerüst unter sich begraben.

Starke Sturmböen sind am Dienstag über die gesamte Region gezogen und haben auch in Hofgeismar Schäden verursacht.

Hofgeismar – Durch den heftigen Wind stürzte ein großes Baugerüst auf sechs Autos. Zudem fiel ein Baum um und stürzte auf die Straße vor dem Finanzamt. Menschen kamen nicht zu Schaden. Bei dem Autohaus im Gewerbegebiet Jahnsportplatz entstand allerdings, so die ersten Schätzungen der Polizei, ein Sachschaden in der Größenordnung von 150.000 Euro.

Gegen 15 Uhr verlor das Gerüst, das sich am Anbau des Backhauses Amthor befand, seinen Stand und stürzte auf die Ausstellungsfläche der Firma Ostmann, die sich in unmittelbarer Nähe auf dem Nachbargrundstück befindet.

Sturm zieht über Hofgeismar: Ursache für umgestürztes Gerüst bislang unklar

Sechs hochwertige Fahrzeuge, darunter Tiguan, Touan und Golf Sportsvan, kamen dabei zu Schaden. Glück im Unglück hatten hingegen Mitarbeiter des VW-Händlers, die erst zehn Minuten vor dem Vorfall noch Fahrzeuge an dieser Stelle abgestellt hatten, wie sie berichteten. Wie genau es dazu kommen konnte, dass der rund 30 Meter lange und fast fünf Meter hohe Gerüstbau umfallen konnte, soll noch geklärt werden.

Auf die Straße gestürzt: ein vom Sturm gefällter Baum vorm Finanzamt.

Bereits am Mittag hatte eine Sturmböe eine große Linde auf dem Grünstreifen vor dem Finanzamt oberhalb der Wurzeln abgeknickt und umgerissen. Der Baum fiel quer über die Straße in die Lücke zwischen Finanzamt und Nachbarhaus. Fußgänger oder Autos wurden nicht getroffen. (Tanja Temme und Thomas Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.