Test-Nachfrage im Kreisteil Hofgeismar gesunken

Corona-Testzentren sollen bleiben

Testzentrum im Flughafen Calden
+
Testzentrum im Flughafen Calden

Deutlich mehr Menschen mit zweifacher Impfung, deutlich weniger Testpflicht zum Beispiel für Gastronomiebesuche: Damit sinkt der Bedarf an Coronatests.

Kreisteil Hofgeismar. Das spüren auch die Testzentren im Kreisteil Hofgeismar deutlich.Beispielsweise das Testzentrum am DRK-Sitz in der Hofgeismarer Friedrich-Pfaff-Straße. 860 Tests sei die höchste Zahl im Mai gewesen, sagte Holger Gollers, kaufmännischer Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Hofgeismar. Danach sei die Nachfrage auf fast die Hälfte zurückgegangen. Wegen Urlaub und Veranstaltungen seien aber in den vergangenen beiden Wochen wieder mehr Tests gefragt.

Ab August Änderungen

Die im Kreisteil tätigen Hilfsorganisationen hätten verabredet, ihre Testzentren bis Ende Juli mit den bisherigen Öffnungszeiten zu betreiben, ergänzte Gollers. Das Rote Kreuz überlege, danach Zentren zusammenzulegen oder Öffnungszeiten zu kürzen. Der Kreisverband bietet in Hofgeismar und Helmarshausen derzeit an sieben Tagen in der Woche Tests an. Kürzere Öffnungszeiten haben das Zentrum in Reinhardshagen sowie die kleineren Zentren in Grebenstein und Espenau, die die Ortsverbände betreiben. Gollers weist auch darauf hin, dass der Kreisverband ab Herbst von größerem Testbedarf ausgeht. Dafür wolle man gerüstet sein.

Tests für Feiern und Urlaube

Apothekerin Alina Lang betreibt das Testzentrum in der Hofgeismarer Stadthalle. Auch die Chefin der Brunnen-Apotheke bestätigt die sinkenden Testzahlen. Sie hat die Öffnungszeiten ebenfalls angepasst. Dabei achte sie darauf, dass es tagsüber ein Testangebot in Hofgeismar gebe. Man merke deutlich, dass wieder gefeiert werden könne. Dafür ließen sich mehr Menschen testen. Auch Urlaub spiele eine Rolle. So testeten sie und ihre Mitarbeiter in der Stadthalle jene Hofgeismarer, die verreisen wollten. Aber auch Menschen, die in der Region Urlaub machen, ließen sich dort testen.

Weniger Nachfrage gebe es auch in der Teststation am Kassel Airport in Calden, die die Johanniter Unfallhilfe betreibt, erklärte Landkreis-Sprecher Harald Kühlborn. Nachdem am Flughafen mehr geflogen werde, wurde das Zentrum dort bereits verkleinert.

Land empfiehlt Ungeimpften das Testen

Die hessische Landesregierung empfiehlt Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, an größeren Zusammenkünften nur mit einem negativen Testergebnis teilzunehmen. Das Testergebnis sollte dabei höchstens 24 Stunden alt sein. Das gelte für den Besuch von Versammlungen und Kulturveranstaltungen sowie Besuche in der Gastronomie. Auch wer Kultur- und Freizeiteinrichtungen besuchen oder gemeinsam Sport machen wolle, sollte sich testen lassen. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.