Bereits mit 13 auf dem Flugplatz unterwegs gewesen

Ulrike Teichmann belegt bei Segelflug-WM siebten Platz

+
Stolz, dabei gewesen zu sein: Ulrike Teichmannn ist Mitglied des Luftsportvereins Hofgeismar und hat sich 2014 für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Sie belegte den siebten Platz.

Hofgeismar. Jubel im Luftsportverein Hofgeismar - das erste Mal hat ein Mitglied bei einer Segelflug-Weltmeisterschaft teilgenommen:

Ulrike Teichmann aus Hann. Münden. Sie hatte sich im vergangenen Jahr für den Wettbewerb qualifiziert, als sie Zweite bei der Deutschen Segelflug-Meisterschaft der Frauen wurde. Sie ist bei der WM Siebte geworden.

Ihre ersten Erfahrungen im Segelfliegen sammelte Teichmann im Alter von 13 Jahren auf dem Flugplatz in Arnborg, Dänemark. In diesem Sommer, 32 Jahre später, kehrte sie dorthin zurück, denn in Arnborg fand die WM der Frauen statt. „Ich habe dort meine allerersten Flüge gemacht“, sagte Teichmann. „Das ist wirklich ein Zufall.“

Auf den Wettbewerb vorbereitet hat sich die 45-Jährige viele Monate. „Das hat mich das ganze Jahr über beschäftigt“, erzählt Teichmann. „Ich bin viel geflogen, habe etliche Handbücher zur Technik meines Flugzeugs gelesen, Karten studiert und mich mit den Besonderheiten des Wetters in Dänemark beschäftigt.“ Denn die Thermik, durch die ein Segelflieger am Himmel bleibt, entwickelt sich in Dänemark anders als in Deutschland. „Die Fjorde, die ins Land hineinreichen, beeinflussen die Aufwinde“, sagt Teichmann. „Außerdem gibt es in dem Land Sand- und Lehmböden, über denen sie sich ganz unterschiedlich entwickelt.“ Durch die schwierigen Wetterverhältnisse in Dänemark habe sie wahnsinnig viel gelernt. „Ich habe Situationen gemeistert, von denen ich vorher nicht gedacht habe, dass ich sie schaffen kann.“

Doch diese Herausforderungen meisterte die 45-Jährige und belegte den siebten Platz von 13. „Ich bin mit dem Ergebnis voll und ganz zufrieden, auch weil es meine erste Teilnahme bei einer WM war“, sagt Teichmann. „Manche meiner Konkurrenten fliegen seit 20 Jahren bei Weltmeisterschaften und zahlreichen anderen Wettbewerben mit und haben mir viel Erfahrung voraus.“

In Dänemark dabei waren ihr Vater und zwei Söhne als Unterstützung. Besonders gefreut habe Teichmann aber, dass Freunde und Mitglieder aus ihrem Verein LSV Hofgeismar bis nach Dänemark gefahren sind, um sie fliegen zu sehen. Die nächste WM der Frauen ist in Tschechien. „Ich will mich auf jeden Fall wieder qualifizieren“, sagt Teichmann. „Mein Anspruch ist, dann einen Platz weiter vorn zu belegen - man muss sich ja immer verbessern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.