Verfolgungsfahrt und Drogenfund in Hofgeismar

Hofgeismar. Mit einer vorläufigen Festnahme endete für einen 32-jährigen kroatischen Staatbürger, der derzeit keinen festen Wohnsitz mehr im Landkreis hat, eine Autofahrt durch Hofgeismar.

Am Dienstag gegen 1.30 Uhr wollten Beamte der Polizeistation Hofgeismar einen Opel Corsa anhalten und kontrollieren, der ihnen mit einem defekten Abblendlicht auf der B 83 entgegenkam. Nachdem sie auf der Niedermeiser Landstraße in Hofgeismar wieder aufschließen konnten, setzten sie ein Anhaltesignal. Der Corsa-Fahrer stoppte jedoch nicht sondern beschleunigte und versuchte zu flüchten. Nach einigen Metern endete die Fahrt in der Fußgängerzone. Hier setzte der Fahrer seine Flucht zu Fuß fort. Einer der Beamten konnte ihn jedoch schnell einholen und vorläufig festnehmen.

Der Verdacht, dass der 32-Jährige unter Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren war, wurde durch einen Drogenvortest bestätigt. Zudem wurden im Fahrzeug knapp zehn Gramm Marihuana gefunden und beschlagnahmt. Der 32-Jährige wurde zur Polizeistation Hofgeismar gebracht, dann wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter Drogen-Einfluss und zudem ein Verfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Drogen. Der Corsa wurde sichergestellt, da die Eigentumsverhältnisse noch unklar sind. (eg/tty)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.