Mühlenstraße wieder dabei

Weihnachtsmärkte in und um Hofgeismar starten 

+
Stimmungsvolle Lichter: Auch in diesem Jahr wird am Hofgeismarer Marktplatz wieder ein Weihnachtswald mit Buden aufgebaut. 

An diesem Wochenende starten die Weihnachtsmärkte. Der größte und längste findet in Hofgeismars Innenstadt an vier Wochenenden jeweils von Freitag bis Sonntag statt.

Nach wiederholten Änderungen ist in diesem Jahr die Mühlenstraße wieder mit dabei. Die Eröffnung ist am morgigen 29. November um 15 Uhr. Neu im Programm sind diesmal unter anderem Arno Backhaus mit hintergründigen Geschichten und Liedern (15. Dezember) sowie das Theater in der Wolfsschlucht mit zwei verschieden langen und frechen Dornröschen-Versionen (8. Dezember).

27 Buden und weitere mobile Stände säumen die von der Stadt Hofgeismar gestaltete Festmeile in Marktstraße und am Rathaus. Hinzu kommen drei weitere Buden auf dem Töpfermarkt sowie drei in der Mühlenstraße, die von der Gemeinschaft für Handel und Gewerbe organisiert werden. Für den 7. Dezember organisiert die Händlergemeinschaft den Besuch des Weihnachtsmannes, zudem sorgen in diesem Jahr wieder Nico und seine Läuse für Musik.

Bei den Ständen hat die Stadt wieder Wert auf möglichst adventliche Angebote und Kunsthandwerke gelegt. Die Angebote wechseln wöchentlich. Im beleuchteten Weihnachtswald vor dem Rathaus gibt es wieder heißen Glühwein, Weihnachtsbier, Punsch und Tee. Für die Kinder sollen neben Karussell, Süßigkeiten und heißem Kinderpunsch noch weitere Attraktionen (etwa eine Kinderdisco) stattfinden. An jedem Samstag und Sonntag gibt es ein weihnachtliches Bühnenprogramm für jedes Alter und jeden Geschmack.

Schon am ersten Adventswochenende werden am Samstag, 30. November, in der Fußgängerzone majestätische Märchenfiguren als Walk-Act in Weiß die Besucher verzaubern. Am 1. Dezember können Kinder bei Castellos Puppentheater (16 Uhr) Dornröschen erleben und am selben Tag in der Adventsbäckerei am Würfelsagendenkmal tätig werden.

Für die nächsten Wochenenden sollten sich Kinder für den 7. Dezember den Adventslauf in Kooperation mit der LG Reinhardswald und der HNA vormerken. Er startet am Marktplatz (reinhardswaldcup.de). Einzelpersonen ab 12 Jahre und Teams können (wie gestern berichtet) am 8. Dezember bei der 3. Biathlon-Staffel-Stadtmeisterschaft starten.

Bereits am 30. November wird Opernsänger Claus Durstewitz ab 16 Uhr auf dem Marktplatz Lieder aus Musical und Film, Cross-Over Stücken sowie Weihnachtsliedern bieten. Am Sonntag, 1. Dezember, lädt die Blasmusikkappelle Hofgeismar alle Besucher des Marktplatzes von 14 bis 15 Uhr zum Weihnachtsliedersingen ein.

Der Markt ist geöffnet: Freitags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 12 bis 19 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr. Das Programmwird jeweils kurz vorher in der HNA veröffentlicht. Infos auch unter: hofgeismar.de

In mindestens drei weiteren Orten finden am Wochenende ebenfalls Weihnachtsmärkte statt – in Lippoldsberg, Holzhausen und Liebenau.

Lippoldsberg

Wahlsburgs Waldretter sind nun auch Weihnachtsmarkthelden: Unter neuer Führung findet die Veranstaltung im Lippoldsberger Klosterhof statt. Annelie Bode, die sieben Jahre das Event ausrichtete, hört auf. „Drei Jahre habe ich gebraucht, um mich zurückzuziehen“, erklärt die Vernawahlshäuserin und macht so deutlich, wie sehr ihr der Markt am Herzen lag. Mit gerade einmal sieben Freundinnen hatte sie (wie berichtet) das Fest jahrelang organisiert, aber kaum weitere Unterstützung gefunden, weshalb sie nun aufgab. 

Jetzt übernimmt ihn der Verein Pro Märchenland, der sich, so Oliver Penner, für die Region stark macht. So wird es wieder etwa 50 Aussteller geben, die mit Kunsthandwerk, Naturprodukten oder kulinarischen Extras den Adventsmarkt prägen. Für Verliebte gibt es einen riesigen Mistelzweig, unter dem man sich küssend fotografieren lassen kann. Die Stände sind diesmal wie ein Rundweg aufgebaut, der Bereich rechts von der Kirche fällt weg. Zudem nimmt der Weihnachtsmann die Wünsche der jungen Gäste entgegen, der Posaunenchor sorgt für weihnachtliche Stimmung. Start am Samstag ist um 15 Uhr, am Sonntag um 12 Uhr.

Holzhausen

Hundert Prozent Schneegarantie gibt es nur beim Holzhäuser Weihnachtsmarkt: Wer sich auf Weihnachten einstimmen möchte, sollte das adventliche Fest rund um die Kirche nicht verpassen, das nun zum zweiten Mal unter neuer Regie stattfindet. 

Viele Jahre war Ingrid Bambey die Weihnachtsmarktmacherin des Heidelbeerdorfes. Da sie aufgrund einer Krankheit ausfiel, wurde der Verein zur Förderung Holzhausens gegründet, der nicht nur den Markt an einen neuen Ort verlegte, sondern auch ein neues Konzept auf die Beine stellte. „Wenn wir das machen, dann aber richtig, haben wir uns gedacht“, sagt Vorsitzender Diethelm Robrecht. Außer auf Kunstschnee können sich die Gäste am zweiten Tag auf einer Bahn beim Eisstockschießen vergnügen. 

Zehn Buden, Überraschungen vom Nikolaus, Stockbrot backen und Bastelaktionen für die Jüngsten sowie eine Weihnachtsbaumverlosung runden das Programm ab. Am Samstag ist der Auftakt mit einem Konzert des Kasseler Handglockenchores in der Kirche. Um 18 Uhr öffnet die Marktmeile. Am Sonntag beginnt der Markt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst und nach Einbruch der Dunkelheit gibt es einen Fackelumzug.

Liebenau

Am Samstag und Sonntag sind alle Interessierten eingeladen, den Weihnachtsmarkt in und um die Kulturscheune in Liebenau zu besuchen. Am Samstag öffnet der Markt und 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. 

Für Essen und Trinken ist an beiden Tagen gesorgt. Der Angelverein räuchert frischen Fisch, außerdem erhält man Kartoffelpuffer und herzhafte Leckereien. Am Samstag werden frische Waffeln angeboten und am Sonntag ein großes Kaffee- und Kuchenbuffet. Mit der Jugendfeuerwehr Liebenau können die Kinder am Lagerfeuer Stockbrot backen. Zahlreiche Marktstände in und um die Kulturscheune bieten schönes Kunsthandwerk an: Holzarbeiten, Strickwaren, Schmuck, Selbstgenähtes und vieles mehr. 

Auch für unterhaltende Programmpunkte ist gesorgt: Am Samstag um 15 Uhr führt die Diemeltalschule Liebenau das Theaterstück „Die goldene Gans” auf. Um 17.30 Uhr gibt der Posaunenchor Niedermeiser ein Platzkonzert. Am Sonntag ab 15 Uhr präsentieren die Tanzgruppen vom VC Blockfrei Hofgeismar ihr können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.