1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

In Hofgeismar hat zweites Taxi-Unternehmen eröffnet

Erstellt:

Von: Thomas Thiele

Kommentare

Auf dem Gelände der ehemaligen Tankstelle an der Bahnhofstraße betreibt jetzt Mohamed Hmidi (rechts, genannt Hamidi) das Taxiunternehmen Hamidi. Bürgermeister Torben Busse überreichte die Lizenz.
Auf dem Gelände der ehemaligen Tankstelle an der Bahnhofstraße betreibt jetzt Mohamed Hmidi (rechts, genannt Hamidi) das Taxiunternehmen Hamidi. Bürgermeister Torben Busse überreichte die Lizenz. Im Hintergrund von links Christian Lass (Ordnungsamt), ein Gast, Grundstücksbesitzer Friedrich Euler und Tochter Hanin Hmidi. © Thomas THiele

Der Taximangel in Hofgeismar entspannt sich weiter. Es sind weitere Fahrzeuge hinzugekommen.

Hofgeismar – Nachdem es mehrere Monate kein Taxiunternehmen mehr in Hofgeismar gab und bereits im Frühjahr die Firma Sprock eine Basis mit inzwischen drei Fahrzeugen in Hofgeismar eröffnete, ist nun noch ein weiteres Unternehmen mit zwei Taxis und zwei Mietwagen gestartet.

Selbstständig gemacht

Mohamed Hmidi (54), der sich und seine Firma aus Gründen der Verständlichkeit Hamidi nennt, hat sich mit einem eigenen Unternehmen selbstständig gemacht. Er war zuvor als Fahrer für das Unternehmen Tschernich tätig, das (wie berichtet) im vergangenen Jahr aus Protest gegen die Tarifentscheidungen der Stadt Hofgeismar den Betrieb zum Jahresende eingestellt hatte.

Lage normalisiert sich

Das sorgte für einen vorübergehenden Taxi-Mangel in Hofgeismar, der sich nun nach und nach normalisiert, wie Bürgermeister Torben Busse bei der Übergabe der Taxi-Lizenz an Hmidi am Dienstag betonte. Taxis sind Bestandteil des Öffentlichen Personennahverkehrs, die Tarife legt die Stadt fest.

Corona bremste Werkstatt-Pläne aus

Ursprünglich wollte Mohamed Hmidi, der eine Kfz-Mechanikerausbildung machte und dann Politik und Geschichte studierte, auf dem Friedrich Euler gehörenden früheren Tankstellenareal vor zwei Jahren einen Gebrauchtwagenhandel mit Kfz-Werkstatt eröffnen. Doch die Corona-Krise legte den Firmenstart lahm. Mit dem Taxiunternehmen fand er nun eine sinnvolle Zukunftsperspektive. Nachdem es einige bürokratische Hürden gab, gewann er Hella Massie, die jahrelange Erfahrungen im Mietwagengeschäft hat, als Geschäftsführerin.

Die derzeit noch auf dem Gelände stehenden Gebrauchtwagen sind bereits weiterverkauft und werden demnächst abtransportiert.

Breites Angebot sicherstellen

Mohamed Hmidi wird mit dem Taxi-Unternehmen Sprock, das Ruben Jaißle im April eröffnet hat, kooperieren, um den Hofgeismarer Kunden ein breites Angebot sicherzustellen.

Späte Fahrten anmelden

Hauptgeschäft werden eher Krankenfahrten sein, weniger die Fahrten vom Bahnhof. Hmidi will von 6 bis 23 Uhr fahren, späte Fahrten solle man aber besser vorher anmelden. Anträge auf Erhöhung der Taxitarife hat es seit dem Konflikt 2021 bei der Stadt nicht mehr gegeben.Taxi-Ruf Hamidi: 05671/507570 (Thomas Thiele)

Auch interessant

Kommentare