Wieder Kinofilme in Hofgeismar

Modernes Wanderkino: Betreiber Paul Wicke aus Hanau (2. von links) kommt ab Februar einmal im Monat mit zwei Filmen nach Hofgeismar in die Stadthalle. Betreut wird das Projekt bei der Stadt von Katrin Becker (links) und Sarah Rode-Hellenbrecht. Mit im Bild Hauptamtsleiter Wilfried Eckart. Foto: Thiele

Hofgeismar. Nach über zwölf Jahren Unterbrechung wird es ab Februar wieder regelmäßige Kinovorführungen in Hofgeismar geben.

Nach den guten Erfahrungen und dem großen Zuspruch bei den Open-Air-Kinos auf dem Marktplatz und wegen zahlreicher Nachfragen hat die Stadtverwaltung nun mit dem Kinobetreiber Paul Wicke (Hanau) eine Vereinbarung getroffen. Er kommt an jedem letzten Dienstag eines Monats mit zwei Filmen für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene nach Hofgeismar und führt sie in der Stadthalle auf.

Das Projekt wurde bereits von Bürgermeister Markus Mannsbarth beim Neujahrsempfang (wie gemeldet) bekanntgegeben, nun wurden vor der Presse weitere Details genannt. Erster Kinotermin wird am Dienstag, 23. Februar, sein. Zur Premiere läuft in der Nachmittagsvorstellung der neue Disney-Film Heidi und in der Abendvorstellung die Verfilmung des Hape-Kerkeling-Bestsellers „Ich bin dann mal weg“ mit Devid Stiesow. Karten wird es an der Abendkasse geben, ein Vorbestellsystem wird noch geprüft. Die Stadt bezeichnet das Projekt als wichtigen Beitrag zum Kulturleben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.