Landkreis gibt Garantie: Grundschulstandort Hümme bis 2019/20 gesichert

Wiesenbergschule bleibt

Viel Platz für Bewegung: Der neue Schulhof der Wiesenbergschule wurde im Jahr 2009 mit einem Schulfest eingeweiht. Archivfoto:  Vossen

Hofgeismar. Der Landkreis Kassel gibt eine Bestandsgarantie für die Wiesenbergschule in Hümme. „Die Grundschule ist nicht gefährdet und wird in absehbarer Zeit auch nicht geschlossen“, hat Landrat Uwe Schmidt jetzt erklärt.

Der Landrat tritt damit Gerüchten entgegen, die seit einiger Zeit in Hofgeismar die Runde machten. „Wir haben einen aktualisierten Schulentwicklungsplan und danach ist der Grundschulstandort in Hümme mittelfristig sicher“, sagt Schmidt. Die Wiesenberg- Grundschule hat vier Klassen mit aktuell 70 Schülern. Kinder aus Hümme, Eberschütz und Sielen werden hier beschult. Das Land Hessen schreibt Klassengrößen von mindestens 13 Kindern vor. Wird diese Zahl unterschritten, dann stellt das Land keine Lehrkraft mehr zur Verfügung.

„Für die nächsten Jahre müssen wir uns da um Hümme keine Gedanken machen“ erklärt Landrat Schmidt, selbst wenn es mal ein Jahr gebe, wo die notwendige Schülerzahl nur knapp übersprungen werde.

Der aktuelle Schulentwicklungsplan ist gültig bis einschließlich zum Schuljahr 2019/20. Dass sie mittelfristig gesichert ist, wird in der Schule und im Ort mit Freude aufgenommen. „Das ist eine gute Nachricht“, sagt Schulleiterin Monika Volk. „Lassen wir also im Interesse der Kinder die Schule im Dorf, nach dem Motto: kurze Beine, kurze Wege.“

Dass es in der Vergangenheit immer wieder Schließungsgerüchte gegeben habe, habe in der Schulgemeinde und im Kollegium für „große Verunsicherung gesorgt“. Die Überschaubarkeit des kleinen Systems ermögliche es jedoch, die Schüler persönlich kennen zu lernen. „Die enge Kooperation mit Eltern und dem Kollegium ist geprägt von Offenheit, Kommunikation und vor allem von gelebten, sozialen Werten“, so die Schulleiterin.

Für Ortsvorsteher Peter Nissen ist der Schulstandort nicht nur für die aktuelle Situation in Hümme wichtig, sondern auch für die weitere Entwicklung des Dorfes. Im Hinblick auf die Ansiedlung junger Familien sei die Schule maßgeblich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.