Abschussquote nur einer der Faktoren

Wildunfälle: Jeden Tag kracht es einmal im Kreisteil

Warnen vir Wildunfällen: Michael Schröder, Sascha Gröling, Klaus Nasemann und Daniel Sasse. Foto: Rieß

Hofgeismar. Auf hohem Niveau ist die Zahl der Wildunfälle im Kreisteil Hofgeismar. Im Durchschnitt mindestens einmal pro Tag wird einer bei der Polizeistation Hofgeismar gemeldet.

Dies geht aus einer mehrjährigen Erhebung hervor, die Polizeihauptkommissar Sascha Gröling vom Polizeipräsidium Nordhessen jetzt präsentierte.

Die Zahl der Unfälle schwankt dabei aber von Jahr zu Jahr relativ stark. „Berichten die Jäger von einem guten Jagdjahr, dann gibt es im darauffolgenden Jahr meist weniger Unfälle“, hat Gröling beobachtet, der den heimischen Jägern einen verantwortungsbewussten Umgang mit Tier und Natur bescheinigt.

In diesem Herbst scheinen die Jäger wieder viel zu tun zu haben. Der milde Winter des Vorjahres führte zu einer starken Population vor allem bei den Wildschweinen, sagt Erhardt Rüsseler, Pressesprecher des Kreisjagdvereins Hofgeismar. Zwar sei die Jagdsaison erst vor einigen Wochen angelaufen, doch schon jetzt zeige sich, dass es ein gutes Jagdjahr werde, um den Bestand in Grenzen zu halten. Allein im südlichen Kreisteil seien schon 150 Stück Schwarzwild geschossen worden. Rüsseler: „Das heißt, es laufen immer noch 200 rum“ und sorgen auf den unfallträchtigen Straßenabschnitten zwischen Flughafen und Westuffeln, auf der Rasenallee und im Bereich Meimbressen für Gefahr.

Doch die Abschussquote der Jäger ist nur ein Faktor, der die Zahl der Wildunfälle beeinflusst, hat Gröling beobachtet. Großen Einfluss hätten auch die Landwirte. Sie bestellen die Felder - und decken somit, bildlich gesprochen den Tisch für das Wild. Besonders gefährlich sind Straßenabschnitte, auf denen auf einer Seite Wald, auf der anderen Seite Mais ist. Gröling setzt deshalb auch auf Gespräche mit Landwirten, um die Zahl der Wildunfälle zu senken. Aber er sagt auch: Langsam fahren sei der beste Schutz für Autofahrer, um heil ans Ziel zu kommen. (mrß)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.