Wieder hoher Bedarf

Zahl der Blutspender im Kreisteil Hofgeismar steigt

Eine Mitarbeiterin entnimmt einem Spender eine Blutspende.
+
Eine Mitarbeiterin entnimmt auf diesem Symbolbild eine Blutspende.

Die ersten zehn Blutspendetermine in diesem Jahr waren gut besucht. 877 Spender zählte das Rote Kreuz im ersten Quartal im Gebiet des Kreisverbands Hofgeismar.

Kreisteil Hofgeismar – 2020 waren es im ersten Quartal bei ebenfalls zehn Terminen nur 713. Das sagte Eberhard Weck, Pressesprecher des DRK-Blutspendedienstes Hessen. 40 Erstspender registrierte das Rote Kreuz in diesem Jahr.

Insgesamt habe es im Jahr 2020 weniger Spender gegeben. Das habe aber auch damit zusammengehangen, dass weniger Blut gebraucht worden sei, erklärte der Sprecher. Wegen vieler Operationen, die Krankenhäuser zurückgestellt hätten, sei der Bedarf gesunken.

Das DRK hoffe, dass der Aufwärtstrend bei den Spenderzahlen bleibe. Weck verwies darauf, dass trotz der Corona-Krise der Blutbedarf inzwischen wieder auf das übliche Niveau gestiegen sei.

2020 hatte der Blutspendedienst zu 34 Terminen im Kreisteil Hofgeismar eingeladen. Seit Beginn der Corona-Pandemie müssen Spender zuvor im Internet einen festen Termin buchen.

Michaela Heer, Referentin beim DRK-Blutspendedienst Hessen

Die Terminorte Liebenau und Hombressen konnte das DRK nicht mehr einplanen, weil die Räume für die notwendigen Sicherheitsabstände zu klein seien. Das teilte Michaela Heer, Spendenreferentin beim DRK, mit. Die Spendentermine in der Hofgeismarer Stadthalle wurden ausgeweitet. Deswegen könnten dort inzwischen mehr Spender je Termin eingeplant werden. Die Spender nehmen laut Heer auch weitere Weg in Kauf.

Für die Termine nutze das DRK weiterhin größere Hallen, sagte Heer. Der Blutspendedienst will 2021 mit dem Kreisverband 36 Termine organisieren. Die nächsten sind am 5. Mai in Gottsbüren, am 19. Mai in Hofgeismar sowie am 21. Mai in Bad Karlshafen.

Das Anmeldesystem über das Internet hat sich laut Weck bewährt. Das gewährleiste einen „geordneten Spenderfluss“ mit kurzer Verweildauer im Terminlokal, ergänzte Heer. Die Spender hätten sehr positiv darauf reagiert, weil sich für sie Wartezeit verkürze, sagte Weck. Unter blutspende.de können sich Interessenten informieren und Termine reservieren. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.