Unbekannte schlugen 33 Mal auf eine Scheibe des Lebensmittelmarktes ein

Zerstörungswut trifft Dorfladen in Gieselwerder

+
33 Mal zugeschlagen: Mit einem spitzen Gegenstand haben die Zerstörer eine Außenscheibe des Dorfladens bearbeitet. Weil die Scheibe aus Sicherheitsglas ist, brach sie nicht in sich zusammen. 

Gieselwerder. Eine kaputte Scheibe, zerstörte Verkaufsflyer, umgeworfene Stühle und Tische: Für Gieselwerders Ortsvorsteherin Hildegard Gunkel-Becker begann der Sonntag mit einer schlimmen Nachricht.

Der Dorfladen, der im vergangenen Jahr durch ehrenamtliches Engagement vor der Schließung gerettet werden konnte, ist in der Nacht zu Sonntag von Unbekannten teilweise stark beschädigt worden. „Es ist extrem ärgerlich, dass es Leute gibt, die vor lauter Kraft offenbar nicht wissen, wohin damit“, sagt Gunkel-Becker.

Plakate rausgerissen: Das Papier flog am Sonntagmorgen auf der Straße herum.

Sie und acht andere Bürger aus Gieselwerder hatten sich Ende des Jahres zusammengeschlossen und betreiben den Dorfladen seitdem als Unternehmergesellschaft. Die Baunataler Diakonie, die sich als Betreiber mit der Marktkette Tegut zusammengetan hatte, hatte ihren Vertrag zuvor gekündigt.

Laut Polizei haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag 33 Mal mit einem spitzen Gegenstand auf eine Außenscheibe des Ladens eingeschlagen, Stühle und Tische vor dem Geschäft umgeworfen und Plakate aus ihren Halterungen gerissen. Weil es sich bei der Scheibe um Sicherheitsglas handele, sei sie nicht in sich zusammengebrochen. Einen Einbruchsversuch schließt die Polizei aus.

Stühle und Tische im Gebüsch: Die Betreiber des Dorfladens haben angekündigt, die Möbel ab jetzt immer rein zu stellen.

„Die Scheibe zeigt zur Straße hin, die Täter hätten jeden Moment gesehen werden können“, sagte ein Beamter auf Anfrage. Außerdem müsse die Gewalteinwirkung auf das Glas mit viel Krach verbunden gewesen sein. „Das war mutwillige Sachbeschädigung.“ Doch als die Polizei am Sonntagvormittag die Nachbarschaft befragte, stießen sie auf keine Zeugen. Keiner habe etwas gesehen oder gehört. Den Schaden schätzt die Polizei auf 1200 Euro. Sie geht davon aus, dass es sich bei den Tätern um eine Gruppe gehandelt hat. Die Betreiber des Dorfladens sind zwar wütend über die Tat, lassen sich aber nicht unterkriegen: „Wir öffnen am Dienstag ganz normal“, sagt Gunkel-Becker. „Wir sind aber sehr enttäuscht und verärgert, dass unser in der Freizeit aufgebrachtes, ehrenamtliches Engagement durch die Vandalismus-Schäden zusätzlich belastet wird.“

Auch Geschäftsführer Peter Gans hätte seinen freien Sonntag gern anders verbracht. Doch nun muss er sich um die Versicherung und den Ersatz der Scheibe kümmern. „Wir sind alle noch geschockt von der Tat,“ sagt Gans. „Das hat auch nichts mehr mit einem Streich zu tun.“

Die Polizei sucht Zeugen. Wer etwas zum Geschehen sagen kann, soll sich unter 05671/99280 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.