Zirkus trat mit Schülern der Grundschule Trendelburg auf

Gekonnt: In einer Woche studierten die Kinder auch artistische Nummern ein. Fotos: H. Schmidt

Trendelburg. 120 Kinder erlebten jetzt in Trendelburg die zauberhafte, anstrengende, Aufregung und Vergnügen bescherende Welt des Zirkus. Eine Woche gastierte der Zirkus mit Herz, Belissimo, auf dem Gelände der Grundschule Diemelaue.

Das Besondere: Er bezieht die Kinder als Akteure mit ein und vermittelt echte Zirkusatmosphäre. In altersgemischten Gruppen bereiteten die Schüler die Programmnummern während einer Projektwoche unter Anleitung des Zirkusehepaares vor. Die erste Vorstellung am Vormittag war von Kindern für Kinder, als die Kindergärten aus Deisel, Sielen und Hümme als Zuschauer kamen. Zur Abendvorstellung kamen die Eltern.

Schulleiterin Sylvia Träger ist überzeugt, dass die Kinder dadurch, dass sie eine andere Rolle übernehmen, selbstbewusster werden. „Erstaunlich was die Kinder wagen - ob am Trapez oder bei der Pyramide. Sie müssen nicht unbedingt die sportlichsten sein, denn Begeisterung und Mut wird geweckt.“ Das bestätigt auch Ute Prengel, stellvertretende Grundschulleiterin: „Alle erleben sich als Kinder, die etwas können. Auffällige Kinder haben ein Erfolgserlebnis“.

Zwei kleine Ansager, Lena Simon und Nico Losert, führten durch das Programm. Bei der Fakirschau legten kleine Scheichs sich auf ein Nagelbrett oder einen Teppich mit Scherben. Andere trugen eine riesige Schlangenattrappe durch die Manege. Bei der Zaubervorführung verschwand ein Kind in einem schwarzen Kubus. Der Würfel wurde dann mit Degen durchbohrt. Seiltänzerinnen mit Flügeln balancierten ein Tuch schwingend in zwei Metern Höhe. Eine Gruppe Kinder drehte Teller auf Stäben im Dunklen. Auf dem Trapez wagten kleine Künstler Akrobatik in luftiger Höhe. Weitere Kunststücke führten Kinder in einem großen sich drehenden Ring vor, der ins Zeltdach hochgezogen wurde. Zwei dressierte Hunde sprangen durch einen Reifen über den Rücken der Kinder. Ziegen kletterten über Hindernisse. Clowns machten mit dem Zirkusdirektor Späße in Rätseln. Abschluss war das große Finale, bei dem noch einmal alle 120 Kinder in die Manege stürmten.

„Es hat sehr viel Spass gemacht, die Proben und der Auftritt. Der Applaus des Publikums ist ein schönes Gefühl und es ist mir wichtig dass es für die Eltern ein schönes Erlebnis ist, “ sagte Schülerin Sabrina Schumacher.

Der Förderverein der Grundschule half mit Geld für Getränke und Würstchen sowie eine Eintrittskarte je Elternteil. Die Grundschule hat sich schon für ein nächstes Gastspiel des Projektzirkus vom Schloss Holte-Stukenbrock aus Bielefeld in vier Jahren angemeldet, da die Nachfrage groß ist. Drei folgende Stationen, unter anderem in Leipzig, sind fest gebucht, so Zirkusdirektor Marcello Maatz (www.circusbellissimo.de).

120 Kinder traten im echten Zirkus auf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.