Maschinenraum einer Biogasanlage und Jagdhütte beschädigt

Zwei Mal Feuer: Kripo vermutet Brandstiftung in Schöneberg

Feuerwehr löscht Flammen an einer Jagdhütte beim Hofgeismarer Stadtteil Schöneberg.
+
Bei Schöneberg brannte am Sonntagabend an einer Jagdhütte.

Gleich zwei Brände ereigneten sich am Sonntagabend bei Schöneberg.

Schöneberg – Da zwischen den Vorfällen nur eine halbe Stunde lag und die Brandstätten rund 500 Meter voneinander entfernt liegen, ermittelt nun die Kriminalpolizei Kassel wegen möglicher Brandstiftung.

Um 18.40 Uhr wurde das erste Feuer an einer Biogasanlage zwischen Schöneberg und Hümme gemeldet. Im dortigen Maschinenraum hatte sich aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand entwickelt. Deshalb laufe die Anlage nun auf halber Kraft, denn einer der beiden Motoren habe Schaden genommen, berichtet der Besitzer und fügt an, dass es aber möglich sei, diesen zu reparieren. Die Schadenshöhe bezifferte die Polizei nach ersten Schätzungen mit 30.000 Euro.

Von der Biogasanlage zur Jagdhütte

Als die Feuerwehr nach einer halben Stunde ihren Einsatz abgeschlossen hatte, erreichte sie die nächste Alarmierung: Gegen 19.15 Uhr wurde ein Feuer an der Jagdhütte im Triftweg gemeldet, die ungefähr 500 Meter Luftlinie entfernt von der Biogasanlage liegt. Ein Ehepaar aus Schöneberg, das nachsehen wollte, warum so viele Feuerwehrfahrzeuge Richtung Biogasanlage gefahren waren, entdeckte die Rauchentwicklung am Wald. „Wir dachten zuerst, dass dort jemand ein Lagerfeuer macht oder grillen würde“, sagte die Frau aus Schöneberger. Da sie wegen des starken Rauchs wissen wollten, was dort los sei, seien sie zu der Hütte gefahren.

Dort sahen sie dann, dass die Fassade am Eingangsbereich brannte und alarmierten die Feuerwehr. Am Eingang der Hütte stand eine Sommerküche in Brand, ein Bereich, in dem Geschirr gespült werden kann. Den Sachschaden beziffert die Kripo auf 500 Euro. Laut Stadtbrandinspektor Guido Scherp war niemand in der Hütte. Allerdings hat die Wehr zwei Gasflaschen vorsichtshalber aus der Hütte herausgeholt.

Polizei sucht Zeugen

Wie Scherp weiter mitteilte, habe am vorherigen Abend noch jemand in der Hütte geschlafen und sie dann am Sonntagmittag verlassen. Diese Person habe alles ordnungsgemäß hinterlassen, berichtete Scherp. Die Hütte gehört der Jagdgenossenschaft Schöneberg und wird von einem Jagdpächter aus Bielefeld genutzt.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zur Brandursache oder denmutmaßlichen Verusachern geben kann, kann sich bei der Polizei Kassel unter der Tel. 05 61/91 00 melden. (zta)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.