Holzhausen glänzt im Riesenbild von Uwe Hentze

+
Arbeitete 350 Stunden an seinem imposanten Werk in Holzhausen: Der Maler Uwe Hentze hielt viele wichtige Gebäude und Ansichten aus dem Reinhardswalddorf fest.

Holzhausen. Wer den Saal des Bürgerhauses in Holzhausen betritt, ist von dem großen Bühnenbild, das die schönsten und wichtigsten Gebäude im Ort zeigt, überrascht.

Obwohl sich das Riesengemälde in diesem Monat seit 15 Jahren dort befindet, sind Gäste bei Festen und Veranstaltungen immer wieder beeindruckt, stehen minutenlang davor und betrachten das imposante 15 mal vier Meter große Werk des Hann. Mündener Künstlers Uwe Hentze.

Initiiert hat das die Karnevalsgesellschaft Holzhausen. Auf der Suche nach jemanden der so ein Bühnenbild malen kann, kam über ein Vereinsmitglied, dessen Arbeitskollege der Künstler ist, der Kontakt zustande.

Besonders schön anzuschauen ist es, wenn bei der Prunksitzung die Garde vor dem Holzhäuser Bühnenbild tanzt. Bei sportlichen Veranstaltungen im Bürgerhaus wird das Bühnenbild gut abgedeckt, dafür sorgt Hausmeister Heinz Henze.

Ein Vierteljahr mit rund 350 Arbeitsstunden hat Uwe Hentze benötigt, um das Werk mit Abtönfarben und Lackierung zu schaffen. Es ist aus zehn Teilen zusammengesetzt. „Die Schwierigkeit war auch für mich die Größe“, erklärt er. „Ich musste ja auf einem Gerüst malen und immer wieder auf und absteigen, um von weitem zu sehen, ob die Proportionen stimmen.“

Da habe er beispielsweise einigen Tannen Zapfen verpasst, die dann aus der Ferne gar nicht mehr zu erkennen waren. 1999 war das Bild fertig, im März 2000 zur Karnevalssitzung wurde es eingeweiht.

„Die Auftraggeber hatten ganz bestimmte Vorstellungen, wie das Bild aussehen soll“, erzählt Uwe Hentze. „Es sollten markante Gebäude, die Hauptstraße und der Wald zu sehen sein.“ Nach Fotos und Vorlagen hat sich der Künstler dann ans Werk gemacht.

Zu sehen sind die Hauptstraße, die Gasthäuser Deutsches Haus und Altes Forsthaus, die Zeche, das Bürgerhaus, der Alte Gutshof, die alte Schule das Feuerwehrhaus, die Kirche, der Friedhofseingang, einige Fachwerkhäuser und im Hintergrund Wald. (zpy)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.