Bunter Mix

Kohle, Kabarett, Chor: Das ist das Programm 2019 im Generationenhaus Hümme

+
Bilder vom Strukturwandel: Der Fotograf Thomas Pflaum beeindruckte 2018 im Bahnhof mit Dampflok-Fotos. Nun will er Bilder vom Ruhrgebiet im ausklingenden Kohle-Stahl-Zeitalter zeigen.

Hümme. Ein bunter Mix aus Kabarett, Musik, Theater und Kunstausstellungen: Die Kulturzeit hat das Jahresprogramm für das Generationenhaus Bahnhof Hümme zusammengestellt.

  •  Das Programm beginnt mit der Ausstellung der Hümmer Malerin Sigrid Lenzing (HNA berichtete bereits) am Samstag, 19. Januar.
  • Ein alter Bekannter kommt am Freitag, 15. Februar: Dann hält Bernd Gieseking seinen satirischen Jahresrückblick „Ab dafür.“ Der Auftritt des beliebten Kabarettisten ist bereits ausverkauft.
  •  Der „Stern“ nannte „Trio-scence“ „die neuen jungen Gesichter des deutschen Jazz“. Diese jungen Gesichter aus Kassel können Musikfreunde am Samstag, 2. März, kennenlernen, kündigte Peter Nissen an. Triosence spielt eine melodiebetonte Mischung aus Jazz, Fusion, Folk und World Music (Karten 25 Euro zzgl. Systemgebühr).
  • Der Autor Peter Brunnertstellt die Bergsteiger-Legende Bernd Arnold aus der DDR vor. Die Lesung mit Fotoshow findet am Freitag, 22. März, statt (Eintritt sieben Euro).
  • Die „Supersurfers“ aus Hofgeismar präsentieren Coverrock am Freitag, 5. April. Foo Fighters, Broilers und Blink 182 sollen die Richtung ihrer Musik angeben. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.
  • Nicht nur im Saal des Generationenhauses gibt es Programm, sondern auch draußen. Zum Diemelradweg-Tag am Sonntag, 12. Mai, will die Kulturzeit Essen und Trinken anbieten. Außerdem gibt es ein Konzert vom Volkschor Hümme und am Nachmittag eine Kaffeetafel mit selbst gebackenem Kuchen.
  • Den „König der Hobos“ stellt der BuchautorFredy Gareis am Freitag, 14. Juni, vor. Er berichtet über das leben der Hobos, der amerikanischen Vagabunden, die auf Zügen reisen. Dazu spielt Richie Arndt den Railroad Blues (Eintritt acht Euro).
  • Ein „Dinner in Weiß“ ist für Sonntag, 16. Juni, ab 12 Uhr ebenfalls vor dem Bahnhof geplant. Eingeladen sind alle Menschen, die gern in lockerer, aber stilvoller Atmosphäre zusammen ein Mahl einnehmen wollen. Bedingung ist, dass sie sich ganz in weiß kleiden. Dazu gibt es Livemusik mit VoGiBa.
  • Thomas Pflaum ist noch von der Ausstellung „Dampfzeit“ im Vorjahr bekannt. Ab Freitag, 23. August, zeigt der Fotograf aus Castrop-Rauxel seine Fotoausstellung „Leben ohne Kohle.“ Seine Bilder setzen sich mit dem Ruhrgebiet im ausklingenden Kohle-Stahl-Zeitalter auseinander.
  • Zum Tag des offenen Denkmals gibt es am Samstag, 7. September, wieder eine hochkarätige Kabarettaufführung in der Reihe „Hör-mal im Denkmal“ im Hümmer Bahnhof.
  • Unter dem Titel „Gänsehaut“ präsentiert der Projektchor Stammen am Samstag, 21. September, sein neues Programm. Die Kulturzeit kündigt eine musikalische Reise durch die Zeit mit Liedern aus Rock, Pop und Schlager an. Der Eintritt ist frei.
  • Auch für Kinder gibt es Unterhaltung im Generationenhaus. Das Spielraum-Theaterzeigt am Mittwoch, 16. Oktober, das Stück „Das Traumfresserchen“ für Kinder ab drei Jahre.
  • Im Herbst gibt es wieder einen Rockabend mit der Kasseler Band The Prisoners. Handgemachte Akustikmusik im modernen „unplugged“ Stil lautet deren Devise am Freitag, 8. November. Auch bei dieser Musik mit moderater Lautstärke und handwerklicher Reife ist der Eintritt frei.
  • Nach den gut besuchten Jazz-Abenden der Vorjahre will die Jazz-Combo der Hofgeismarer Musikschule erneut im Bahnhof Hümme spielen. Mit dem Auftritt am Freitag, 29. November, endet das Kulturprogramm dort. Auch dazu ist der Eintritt frei.

Karten gibt es im Vorverkauf im Ticketshop der Stadt Hofgeismar, in der Tourist-Information sowie in der Stadtbücherei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.