1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Immenhausen

900 Bäume zum Stadtjubiläum in Immenhausen

Erstellt:

Von: Hanna Maiterth

Kommentare

Immenhäuser Bürger bei der Baumpflanzung zum Stadtjubiläum.
Sie begießen den Baum und starten mit der Pflanzaktion: von links Erste Stadträtin Ute Krug, Stadtverordnetenvorsteher Carsten Siebert, Walter Kouril, Stadtrat Wolfgang Rüdiger, Peter Eiffert, Stadtrat André Rittner und Bürgermeister Lars Obermann. © Hanna Maiterth

Das Stadtgebiet von Immenhausen soll grüner werden. Mit einer Baumpflanzaktion zur 900-Jahr-Feier wird dieses Ziel angegangen.

Immenhausen – Auch wenn das Jubiläum erst im kommenden Jahr ist, die Aktion läuft bereits. Anfang der Woche wurde sie offiziell mit einer Pflanzung am Edeka-Parkplatz in der Kernstadt eingeläutet.

„Wir wollen in den nächsten 15 Monaten so viele Bäume neu pflanzen, wie es Jubiläumsjahre gibt“, erklärt Stadtrat André Rittner. 900 Bäume sollen es also werden. Jeder kostet 100 Euro. „Es ist ein ehrgeiziges Ziel.“ Doch schließlich solle mit der Baumpflanzaktion auch ein starkes Zeichen gesetzt werden.

Die Baumart sei dabei jedem selbst überlassen. Ob Kirsche, Apfel, Eiche, Birke, Esche, Ulme oder Weide, jeder könne für die Aktion seinen Lieblingsbaum wählen. Dazu gibt es eine Palisade aus Stein mitsamt wetterfestem Alu-Schild, das in Holzhausen gefertigt wird. Palisade und Schild weisen den jeweiligen Baum als Jubiläumsbaum aus. Auf dem Schild ist nicht nur das Logo des Jubiläumsjahres der Immenhäuser zu sehen. Jeder der 900 Bäume bekommt außerdem seine eigene Nummer. Wer schnell ist, könne sich sogar eine Nummer aussuchen, sagt Rittner. Schon jetzt wurden 30 Jubiläumsbäume mitsamt Wunschnummer gekauft. „Nicht nur jeder Baum ist etwas Besonderes. Er wird zu einem persönlichen Unikat.“ Wer noch ein Geschenk für Weihnachten oder einen Geburtstag sucht, könne auch einen Jubiläumsbaum verschenken, schlägt Rittner vor.

Damit auch tatsächlich jeder seinen Wunschbaum pflanzen kann, arbeitet die Stadt Immenhausen mit der Gärtnerei Fricke in Grebenstein zusammen. Dort können die Teilnehmer einen Baum erwerben, erklärt Rittner. Die Nummer müssen sie hingegen bei ihm bestellen.

So wie sich Teilnehmer die Baumart selbst aussuchen können, liegt auch die Auswahl des Pflanzortes in ihren Händen. Es kann der eigene Garten sein. Der Baum könne aber genauso gut außerhalb der Immenhäuser Gemarkung sein Zuhause finden. Für all jene, denen es an Platz mangelt, will die Stadt Immenhausen zudem Flächen zur Verfügung stellen.

Bei der Bürgerversammlung im Oktober hatte Michael Görner vom ASB-Regionalverband Kassel-Nordhessen darauf hingewiesen, dass auf dem Gelände der zukünftigen ASB-Rettungswache in der Holzhäuser Straße Platz für Jubiläumsbäume sei.

Sollten Ende 2023 nicht alle 900 Bäume gekauft sein, will die Stadtverwaltung die fehlenden Bäume als Setzlinge im Wald pflanzen. (Hanna Maiterth)

Palisade ist im Baum-Preis enthalten

Bestellungen und Anfragen für Wunschnummern nimmt André Rittner entgegen. Anfragen an andre.rittner@dg-email.de. Jeder Baum, der anlässlich des Jubiläumsjahres gepflanzt wird, kostet 100 Euro. Die Palisade mit Schild und Nummer ist darin enthalten.

Auch interessant

Kommentare