Fest zur Eröffnung am 9. September

Alles neu im Kindergarten "Kleine Immen"

+
Verstärkung: Elke Aust (links) ist seit vielen Jahren Leiterin des Kindergartens am Kirchweg, jetzt Kita „Kleine Immen“. Sie hat Verstärkung von Sabine Weisheit bekommen. Sie ist jetzt ihre Stellvertreterin. Im Hintergrund die sanierte und erweiterte Kita. 

Immenhausen. Helle Räume, mehr Platz und bessere Ausstattung – der Kindergarten „Kleine Immen“ am Kirchweg in Immenhausen ist fertig erweitert und saniert. Vor Kurzem sind auch die Kinder aus der geschlossenen Kita Albert-Schweitzer-Straße in die neuen Räumlichkeiten gezogen.

„Sie konnten gemeinsam mit ihren Erziehern umziehen und bleiben auch in ihren ursprünglichen Gruppen zusammen“, sagt Elke Aust, Leiterin der Kita „Kleine Immen“. Die Kinder hätten sich in der kurzen Zeit schon sehr gut eingelebt.

Der Neubau hat eine Fläche von über 1000 Quadratmetern, der Altbau wurde auf 800 Quadratmetern saniert. Obwohl jetzt viel mehr Platz als vorher ist, sind nur zwei Gruppen dazugekommen. „Die 55 Quadratmeter großen Gruppenräume verfügen nun alle über einen angrenzenden Sanitärbereich und einen Zugang nach draußen“, erklärt Marco Herdina von der Architekturwerkstatt Ackerbauer Warmuth Herdina in Immenhausen.

Noch eine Neuheit: Die Räume wurden mit einer kleinen Küchenzeile ausgestattet, sodass die Kinder nun ab und zu selbst zum Beispiel das Frühstück zubereiten können. Im Gegensatz zu einer gewissen Quadratmeterzahl Platz pro Kind sind Kinderküchen keine festen Vorgaben, müssen also nicht vorhanden sein. „Das war aber unser Wunsch“, sagt Aust. Mit Sanierung und Neubau seien insgesamt beste Bedingungen für eine gute pädagogische Arbeit geschaffen worden.

Die Bauphase, die im Juni 2015 gestartet war, hätten Kinder und Personal gut überstanden. „Wir mussten auf keine Container ausweichen und uns nicht groß einschränken.“ Nur der Außenbereich sei in dieser Zeit verkleinert gewesen, weil er durch einen Bauzaun abgetrennt war.

Am 1. Januar wird eine siebte Gruppe eröffnet. Für diese gibt es bisher 15 Anmeldungen (möglich sind 25). „Wenn diese Gruppe voll ist, haben wir keine Kapazitäten mehr frei“, sagt Aust. Laut der Stadt Immenhausen ist der Platz aber auf längere Sicht ausreichend.

Anbau und Sanierung haben knapp 3,1 Millionen Euro gekostet. „Wir sind minimal unter der eingeplanten Summe geblieben“, sagt Architekt Herdina.

Info: Die offizielle Eröffnung des Kindergartens mit einem Sommerfest ist am Samstag, 9. September ab 11 Uhr. Dort können die neuen Räume besichtigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.