Im neuen Markt läuft’s rund

Betreiber des City-Marktes in Immenhausen ist sehr zufrieden – Verhandlungen gehen weiter

Marktleiter Thomas Fiume-Otto steht am Eingang des City-Markt in Immenhausen.
+
Der neue Marktbetreiber: Thomas Fiume-Otto am Eingang zum neugestalteten City-Markt in der Immenhäuser Innenstadt. Rechts sind einige Tische des neuen Café-Bereichs der Bäckerei Gerlach zu sehen.

Thomas Fiume-Otto ist sehr zufrieden mit dem Start des City-Marktes in Immenhausen.

Immenhausen – Am 6. August hatte der Betreiber der Immenhäuser Eisdiele den kleinen Supermarkt in der Stadtmitte nach mehrmonatigen Umbau (HNA berichtete) eröffnet.

Die Kunden hätten schon angestanden, als er einige Minuten vor 7 Uhr den Laden aufgemacht hatte, erzählt Fiume-Otto. „Wenn es so weitergeht, habe ich keine Bauchschmerzen“, freut sich der rührige Unternehmer über die Resonanz der ersten Tage. Weil die alte Fleischtheke, die noch ungenutzt im Laden gestanden hatte, weichen musste, steht jetzt mehr Platz zur Verfügung. So konnte Fiume-Otto das Sortiment auf knapp 600 Quadratmeter Fläche vergrößern.

Regionale Ware im City-Markt

Das Geschäft führt er vor allem mithilfe seiner Familie. Zwei 450-Euro-Kräfte hatte er vom früheren Betreiber übernommen. Der neue Chef will die Entwicklung in Ruhe abwarten. Wenn es passt, will er die Zahl der Mitarbeiter aufstocken, „nach Bedarf und wie es finanziell hinhaut“. Der Laden bringe auch mehr Betrieb in seiner Eisdiele. Das freut ihn besonders.

Im Sortiment fehlen „noch ein paar Kleinigkeiten“, sagt Fiume-Otto. Wichtig ist ihm aber vor allem das Angebot regionaler Waren, das er jetzt Stück für Stück aufbauen will: Wurst, Käse, Obst, Eier und Milch aus der Umgebung sollen ein Schwerpunkt werden, den er im neuen City-Markt setzen will.

Die Eröffnung des City-Marktes ist für den Eisdielen-Betreiber nur ein Zwischenschritt. Demnächst gehe es weiter mit den Verhandlungen mit der türkischen Tamin-Gruppe. Die hat eine Erweiterung des Marktes geplant. Außerdem soll dazu eine viergeschossige Bebauung im Entenloch kommen, um die es in Immenhausen bereits Diskussionen gegeben hatte.

Coronabedingte Pause für Renovierung genutzt

Im Erdgeschoss sind im hinteren Bereich ein Getränkemarkt sowie die neue Eisdiele vorgesehen. Darüber sollen – wie berichtet – auf drei Etagen behindertengerechte Wohnungen entstehen.

Coronabedingt mussten die Verhandlungen unterbrochen werden, sagt Fiume-Otto. Für ihn gab das eine willkommene Pause, die er für die Renovierung des Marktes nutzte.

Jetzt hofft er, dass die Verhandlungen bald weitergehen können. Fiume-Otto will die Planungen übernehmen und das Projekt umsetzen, nachdem die türkische Investorengruppe aus dem Projekt ausgestiegen ist. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.