Bürgermeisterwahl in Immenhausen: CDU für Fehling

Unterstützung: Die Immenhäuser CDU wird nach den Worten ihres Vorsitzenden Hartmut Lind (links) keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufstellen, sondern unterstützt Malte Fehling (rechts). Foto: Rieß

Immenhausen. Bei der Bürgermeisterwahl in Immenhausen wird die CDU den parteiunabhängigen Kandidaten Malte Fehling unterstützen. Dies sagte Stadtverbandsvorsitzender Hartmut Lind.

Vorstand und Fraktion hätten sich für den 36-Jährigen ausgesprochen. „Er ist aus unserer Sicht der beste Kandidat“, so Lind.

Es ist ein neuer Weg, den die Union in Immenhausen damit beschreitet. Fünf Direktwahlen des Verwaltungschefs gab es bislang in der Stadt. Dreimal schickte die Union (vergebens) einen eigenen Bewerber ins Rennen - zweimal Hartmut Lind und einmal Ralf Kanngießer - einmal hielt man sich ganz zurück.

Da es jetzt, bei der fünften Direktwahl, in den eigenen Reihen offensichtlich niemanden gab, der als Bürgermeisterkandidat antreten wollte, war die Union nicht ganz unglücklich, als Malte Fehling (37) seinen Hut in den Ring warf. Gegenüber den beiden anderen Bewerbern, Andre Rittner (SPD) und dem parteilosen Jörg Schützeberg, habe Fehling mehrere Vorteile. Der 37-Jährige kenne als Stadtverordneter die Probleme des Ortes bestens, habe aber dennoch eine gewisse Distanz, da er nicht in Immenhausen aufgewachsen ist. „Die Gräben zwischen Immenhausen und Holzhausen werden nicht kleiner“, sagt Lind. Da könne es nicht schaden, wenn jemand Bürgermeister werde, der zwar seit über zehn Jahren in Holzhausen wohnt, aber nicht so tief im Ortsteildenken verwurzelt sei wie andere. „Ich habe den Blick von außen“, bringt es Fehling auf einen plakativen Nenner. (mrß)

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.