1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Immenhausen

Verdienstkreuz für Unternehmer aus Immenhausen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schünemann

Kommentare

Von links Regierungspräsident Mark Weinmeister, Carsten Rahier mit Bundesverdienstkreuz und Verbandsgeschäftsführer Jürgen Kümpel.
Hohe Ehrung: Regierungspräsident Mark Weinmeister (links) überreichte Carsten Rahier das Bundesverdienstkreuz. Daneben Verbandsgeschäftsführer Jürgen Kümpel. © Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen

Carsten Rahier führt nicht nur ein erfolgreiches Familienunternehmen. Der Unternehmer ist mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden.

Immenhausen– Der 54-jährige Unternehmer ist in vielen Funktionen ehrenamtlich aktiv. Für dieses Engagement zeichnete ihn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande aus. Regierungspräsident Mark Weinmeister überreichte die Auszeichnung jetzt im Schloss Schönfeld in Kassel.

Sein ehrenamtliches Engagement auf Verbandsebene begann 2009, als Rahier erstmals in den Vorstand des Verbandes der Metall- und Elektro-Unternehmen in Nordhessen gewählt wurde. Fünf Jahre später wählten ihn die Mitglieder zum jüngsten Vorsitzendes. Auch bei der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) bringt er sich ehrenamtlich ein. Er gehörte seit 2009 dem Beirat an und wurde 2014 dessen Vorsitzender. Dort vertritt er die Interessen der nordhessischen Verbände. In der Vereinigung sind mehr als 80 hessische Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände mit über 100 000 Unternehmen und rund 1,5 Millionen Beschäftigten organisiert.

„Vollends überzeugt“

Wer sich in solch überdurchschnittlichem Maße für andere einsetzt, muss drei Dinge mitbringen“, sagte Jürgen Kümpel, Geschäftsführer des Verbandes der Metall- und Elektro-Unternehmen. Man müsse „vollends überzeugt sein, von dem, wofür man sich einsetzt“. Halbherzigkeit sei fehl am Platz. Man müsse diese Überzeugung auch gegen verschiedenste Widerstände vertreten. „Und man müsse Zeit mitbringen – „neben der erfolgreichen Führung eines international aufgestellten Familienunternehmens.“

Carsten Rahier sei damit ein Vorbild für bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement, unterstrich Kümpel. Der Verband sei glücklich, dass dieses Engagement nun durch das Bundesverdienstkreuz gewürdigt worden sei.

Rahier ist unter anderem ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht Frankfurt, im Beirat der Sparkasse und der Flughafen GmbH Kassel und Mitglied der Vollversammlung der IHK Kassel-Marburg. Daneben unterstützt er im Vorstand die Akademie der Wirtschaft. Im Mai ist Rahier in den Vorstand des Arbeitskreises der Wirtschaft für Kommunalfragen der Region Kassel (AFK) gewählt worden. Damit setzt er sich für die Interessen der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik ein.

Auch Hilfe für Flüchtlinge

Auch im sozialen Bereich ist Carsten Rahier international aktiv. Er unterstützt als Mitglied im Omaruru Childrens Haven in Namibia ein Waisenhaus. In Nepal hat er als Mitglied im Hattiban Förderkreis Patenschaften für nepalesische Kinder übernommen. Mit Helfern aus seinen Betrieben ist Rahier vor Kurzem an die polnisch-ukrainische Grenze gefahren, um Spenden zu verteilen. Die Helfer brachten Geflüchtete mit, denen Rahier Unterkünfte zur Verfügung stellte. (Bernd Schünemann)

Auch interessant

Kommentare