Der Erfinder des Holzhäuser Heckethalers

Sprachwissenschaftler Burckhard Garbe stirbt mit 79

Das Heft in der Hand: Schriftsteller und Sprachwissenschaftler Dr. Burckhard Garbe war lange Juryleiter des Literaturwettbewerbs Holzhäuser Heckethaler. Archiv
+
Das Heft in der Hand: Schriftsteller und Sprachwissenschaftler Dr. Burckhard Garbe war lange Juryleiter des Literaturwettbewerbs Holzhäuser Heckethaler. Archiv

Der Initiator des Holzhäuser Heckethalers ist tot: Dr. Burckhard Garbe ist im Alter von 79 Jahren verstorben.

Immenhausen – Die Stadt Immenhausen verliere mit ihm eine Persönlichkeit, die ihre Geschichte und Bekanntheit geprägt habe, sagte Bürgermeister Jörg Schützeberg. Garbe hatte gemeinsam mit seiner Frau Dagmar 2002 den Literaturwettbewerb gegründet. Das Ehepaar wollte junge Literaturtalente fördern. Aus dieser Idee sei eine „Erfolgsstory“ geworden, sagten Schützeberg und Stadtverordnetenvorsteher Carsten Siebert. Der Heckethaler als Preise habe den damaligen Wohnort der Familie Garbe unter Literaturfreunden bekannt gemacht. Inzwischen finde der Wettbewerb über die Grenzen Deutschlands hinaus Interesse. Siebert erinnerte daran, dass in Holzhausen Preisträger aus Österreich und der Schweiz begrüßt wurden. Der Sprachwissenschaftler wertete lange die eingereichten Texte selbst aus und legte sie der Jury vor. Bis 2015 leitete er die Heckethaler-Jury.

Ehepaar mit Ehrennadel ausgezeichnet

Garbe studierte Germanistik, Allgemeine und Indoeuropäische Sprachwissenschaft sowie Volkskunde. Er war unter anderem an der Neubearbeitung des Deutschen Wörterbuchs der Brüder Grimm beteiligt. Seit 1973 arbeitete er für die Universität Göttingen. 2006 ging der Sprachwissenschaftler in den Ruhestand. Er wurde auch als Autor bekannt. Garbe veröffentlichte unter anderem das Buch „Von abbeuteln bis zwiebeln – das Alphabet der witzigsten Wörter“. Auch Kinderbücher sowie Werke zum Herkules stammen aus seiner Feder.

Das Ehepaar Garbe wurde 2011 mit der Goldenen Ehrennadel der Stadt Immenhausen und dem Bürgerpreis des CDU-Stadtverbandes ausgezeichnet. 2017 erhielt Burckhard Garbe anlässlich der 15. Verleihung des Preises den Landesehrenbrief.

Immenhausen trauere mit den Angehörigen „um einen verdienten Bürger unserer Stadt“, sagte Bürgermeister Schützeberg. Garbe verstarb bereits im Juni in Frankfurt, wo er zuletzt wohnte. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.