Platz zum Entspannen und Sonnen

Förderverein finanziert neue Liegefläche im Immenhäuser Schwimmbad

Der Förderverein stellt den neuen „Wellnessbereich“ im Immenhäuser Freibad vor. Von links Vorsitzender André Rittner (Vorsitzender Förderverein), Verena Walpurski (Vorstand), Landschaftsbauer Thomas Leue sowie Dirk Wagner (ebenfalls Vorstand).
+
Probesitzen auf der neuen Liegefläche: Der Förderverein stellt den neuen „Wellnessbereich“ im Immenhäuser Freibad vor. Von links Vorsitzender André Rittner (Vorsitzender Förderverein), Verena Walpurski (Vorstand), Landschaftsbauer Thomas Leue sowie Dirk Wagner (ebenfalls Vorstand). Der Verein hat die Fläche finanziert.

Das Freibad in Immenhausen ist attraktiver geworden: Der Förderverein hat eine „große Liegefläche „mit Wellness-Charakter“ finanziert, informiert Vorsitzender André Rittner.

Immenhausen - Wo früher eine Grünfläche war, die nicht genutzt werden konnte, stehen jetzt Strandliegen und Liegeflächen zum Entspannen und Sonnenbaden bereit.

Wer will, kann von der neuen Wellness-Fläche auf kurzem Weg ins Wasser gehen, sagt Vorstandsmitglied Verena Walpurski. Von den Liegen aus können Eltern auch bequem ihre Kinder im Wasser im Auge behalten.

Im Verein hatte man schon lange überlegt, wie der Schwimmbad-Besuch noch angenehmer gestaltet werden könnte, berichtete das Vorstandsteam. Auslöser war auch der Wunsch von Familien, für sie Angebote zu schaffen, nachdem der Verein zuvor Schwimmen für Kleinkinder unterstützt hatte. So entstand vor etwa vier Jahren die Idee, die Wiese zu nutzen, die bis dahin eigentlich nur Arbeit gemacht hatte, berichtete der Vorsitzende.

Gemeinsam mit dem Landschaftsbauer Thomas Leue entstand die Planung für die neue Liegefläche. Die Fläche wurde gepflastert. Dort stehen derzeit einige wenige Liegen in corona-konformen Abstand.

Wenn die Abstandsbeschränkungen aufgehoben werden, können mehr Liegen aufgestellt werden. Dazwischen hat der Immenhäuser Garten- und Landschaftsbaubetrieb Scheffer & Leue zwei große Podeste auf Wesersandsteinen gebaut. Dort kann auf Handtüchern gesonnt werden.

Noch sind die Arbeiten nicht ganz abgeschlossen. Es fehlt ein Stromanschluss, der unter anderem die Energie für das Freiluft-Kino beim Sommerfest liefern soll.

2020 war die Wellness-Anlage fertig geworden. Dann war das Bad aber coronabedingt nur noch zeitweise und bis zum Sonner gar nicht mehr geöffnet. Deswegen stellt der Förderverein die Liegefläche jetzt vor. Seit einigen Tagen sind Frei- und Hallenbad geöffnet und können ohne Test besucht werden.

Der Verein hätte sich eine schnellere Umsetzung gewünscht, sagte der Vorsitzende. Umfangreiche Abstimmungen und schließlich auch Corona hätten das Verfahren verzögert.

Rund 35.000 Euro hat der Förderverein für den Liegebereich aufgebracht, sagt Rittner. Trotz dieser Investition hat der Verein schon neue Pläne: Oberhalb des Kleinkinderbeckens könnte eine große Sand-Spielfläche entstehen. Mit Wasserpumpe und Bachlauf soll sie zum Anziehungspunkt für kleinere Kinder werden. Diese Idee wurde in Gesprächen mit Mitarbeitern und Eltern entwickelt, ergänzte Rittner. Dafür kalkuliert der Verein mit 25.000 Euro Kosten – und hofft auf weitere Interessenten.

Wer Mitglied werden oder das Vorhaben finanziell unterstützen will, kann sich per Mail an andre.rittner@dg-email.de wenden. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.