Weihnachtliche Kartenaktion

Immenhäuser Gewerbeverein startet "Ein Bäumchen voller Wünsche"

+
Die ersten Karten hängen schon am Wunschbaum: von links Michael Heinrich und Klaus-Peter Vogt (beide Stadtsparkasse), Vorsitzender Uwe Schlegelmich, Susanne Ludwig-Wagner (beide HGV), Julia Ludewig und Elena Lang (Kinderheim Struwwelpeter), Anke Schäer und Gisela Meyer (beide Tafel Hofgeismar) sowie Sandra Fehling (stellvertretende Vorsitzende HGV). 

Ein Malbuch und ein paar Buntstifte, ein Fußball: Manche Kinder haben zum bevorstehenden Weihnachtsfest ganz einfache Wünsche. Das haben die Initiatoren des Wunschbaums erfahren.

In der Vorweihnachtszeit denkt der Vorstand des Immenhäuser Handwerker- und Gewerbevereins (HGV) an die Kinder, für die nicht genügend Geld für ein Weihnachtsgeschenk zur Verfügung steht. Damit ihre Wünsche erfüllt werden können, hat der Verein den Wunschbaum in der Immenhäuser Filiale der Stadtsparkasse Grebenstein aufgebaut.

An dem Weihnachtsbaum hängen Karten, auf denen Kinder ihre Wünsche notiert haben. Wer ihnen eine Freude machen will, holt sich eine Karte ab, besorgt das gewünschte Geschenk und kann es in die Sparkassenfiliale bringen, erklärt Uwe Schlegelmilch, Vorsitzender der Immenhäuser Gewerbevereinigung.

Für Tafel und Kinderhaus

Zwei Einrichtungen will der HGV damit unterstützen: die Hofgeismarer Tafel und das Kinderhaus Struwwelpeter in Reinhardshagen. Insgesamt sollen 60 Kinder Geschenke erhalten.

Die einzelnen Geschenke sollen einen Wert von 30 Euro nicht übersteigen, ergänzt Schlegelmilch. Zum ersten Mal startet der Verein diese Aktion. Und wenn sie erfolgreich wird – wovon man im Vorstand ausgeht – soll sie zu einer „wiederkehrenden Geschichte“ werden.

Die Geschenke können in der Sparkassen-Filiale, im Geschäft Buntstift (Hinter dem Rathaus 1) oder bei Haus- und Umwelttechnik Desel im Industriegebiet abgegeben werden. Bei der Abholung wird notiert, wer eine Wunschkarte mitgenommen hat. Damit solle sichergestellt sein, dass die Organisatoren den Überblick behalten, sagt Uwe Schlegelmilch.

Jedes Kind soll ein Geschenk bekommen

Abgabeschluss für die gepackten Päckchen ist am Freitag, 13. Dezember, sein. Damit will der Verein sicherstellen, dass jedes Kind, das eine Wunschkarte ausgefüllt hat, ein Geschenk bekommen. Sollten nicht alle Karten abgeholt werden, sorgt der Verein dafür, dass die letzten noch offenen Wünsche erfüllt werden. Der Verein will die Wunschbaumaktion auch auf den Weihnachtsmärkten in Holzhausen und Immenhausen vorstellen.

In Holzhausen steht der Wunschbaum am 1. Dezember auf dem Markt (16 bis 18 Uhr), am Sonntag, 8. Dezember, wird er in der evangelischen Kirche in Immenhausen aufgebaut. Dort können ebenfalls Wunschkarten abgeholt werden.

Eine der Wunschkarten hat die Klasse G9A der Immenhäuser Freiherr-vom-Stein-Schule bekommen. Sie kümmert sich jetzt um das entsprechende Geschenk, berichtete der HGV.

Für den 6. Dezember will der Verein zum Nikolausgrillen einladen – zur Unterstützung des Hauses Struwwelpeter.

Mit dem Erlös soll der Kauf eines Fernsehers für die älteren Bewohner unterstützt werden. Dabei wie auch bei der Wunschkartenaktion wird der Verein von vielen Mitgliedern und Geschäftsleuten unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.