In Immenhäuser Jahnturnhalle werden alle EM-Spiele gezeigt - Karl-Heinz Freudenstein ist Organisator

Vor dem großen Ansturm: Karl-Heinz Freudenstein ist zurzeit täglich in der Jahnturnhalle und kümmert sich darum, dass dort jedes Spiel der Fußball-Europameisterschaft gezeigt wird. Bei Partien mit der deutschen Mannschaft sind alle Sitzplätze belegt. Foto: Ziemann

Immenhausen. Die Tage von Karl-Heinz Freudenstein sind zurzeit prall gefüllt. Der Rentner aus Immenhausen verlässt das Haus täglich um 14 Uhr und kehrt erst gegen 23 Uhr zurück. Der Grund: Es ist Fußball-Europameisterschaft.

Freudenstein organisiert seit nunmehr zehn Jahren das Public-Viewing zu Welt- und Europameisterschaften in der Immenhäuser Jahnturnhalle. Die Besonderheit: Es ist der einzige Ort im Kreisteil, der alle Spiele ohne Ausnahme zeigt. „Bei Deutschland-Spielen ist natürlich richtig was los, da wird die Hütte immer voll“, sagt der 77-Jährige. Bei weniger attraktiven Partien seien auch manchmal nur drei bis sechs Leute zum Fußballgucken in der Jahnturnhalle.

Freudenstein, der seit 57 Jahren Mitglied in der TSV Immenhausen ist, stört das aber überhaupt nicht. Er schließt die Turnhalle trotzdem jeden Tag kurz vor dem ersten Spiel des Tages auf, startet die Technik und kontrolliert, ob Beamer und Leinwand funktionieren. Spätabends, nach dem letzten Spiel, ist dann erst Schluss. „Nach der Gruppenphase wird es dann ruhiger und meine Frau sieht mich auch wieder öfter“, sagt der Rentner.

Doch damit auch wirklich alles reibungslos abläuft, müssen natürlich noch andere Vereinsmitglieder der TSV helfen. Zu den Aufgaben gehören unter anderem der Markenverkauf, Getränke ausgeben und leere Gläser einsammeln. Wer wann dran ist, regelt ein Dienstplan. „Bei Deutschland-Spielen sind immer etwa acht Personen im Einsatz“, erklärt Freudenstein. Dazu kommt noch eine Cocktailbar, um die sich die TSV-Garde kümmert, und eine Würstchenbude. „Tagsüber helfen eher die Älteren, abends sind die Jüngeren dran.“ Hauptsächlich wird das Public Viewing von der Abteilung Fußball organisiert.

Bei der TSV Immenhausen ist Karl-Heinz Freudenstein nicht mehr wegzudenken. Er war zum Beispiel über 30 Jahre Kassierer, organisierte Karnevalsveranstaltungen und Fußballwochen. Im Fußball liegt auch eine besondere Leidenschaft des Rentners: „Ich bin ein großer Fan und würde mir auch ohne das Public-Viewing in der Jahnturnhalle jedes Spiel des Turniers ansehen.“ Doch mit anderen zusammen sei das Fußballgucken besser und fördere außerdem die Gemeinschaft. Besonders gern denkt er an die Weltmeisterschaft vor zwei Jahren zurück. „Als wir das Finale gegen Argentinien gewonnen haben, herrschte hier Ausnahmezustand.“

Schon einige Ausnahmezustände in der Jahnturnhalle miterlebt haben Lothar Schweinsberg und Djawad Eschghi. „Wir sind bei jedem Spiel hier und waren das auch bei den vergangenen Turnieren“, sagt Eschghi. Wenn der Verein ein Public-Viewing anbiete, müsse man dies auch nutzen und unterstützen.

Info: Zum Fußballgucken kann jeder, der möchte, in die Jahnturnhalle kommen. Der Eintritt ist frei. Getränke gibt es immer, eine Würstchenbude wird zu Deutschland-Spielen bestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.