Ab Montag im Amt

Fredy Zech leitet die Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen

Zum Schulbeginn neuer Schulleiter: Der bisherige Stellvertreter Fredy Zech tritt an der Freiherr-vom-Stein-Schule die Nachfolge von Brigitte Kastell an.
+
Zum Schulbeginn neuer Schulleiter: Der bisherige Stellvertreter Fredy Zech tritt an der Freiherr-vom-Stein-Schule die Nachfolge von Brigitte Kastell an.

Nachdem der Niestetaler Fredy Zech lange als stellvertretender Schulleiter an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen tätig war, leitet er jetzt die Schule.

Immenhausen - Zehn Jahre arbeitete der 62-jährige an der Seite seiner Vorgängerin Brigitte Kastell, die vor den Sommerferien in den Ruhestand verabschiedet worden war. Dass mit den Jahren der Wunsch gereift sei, noch mal einen Karrieresprung zu machen, daraus macht der P��dagoge kein Geheimnis.

Offenes Ohr für Schüler und Kollegen

Bewusst hatte sich Zech 2010 für die Gesamtschule entschieden, denn hier sei alles noch recht „übersichtlich“, sodass man sowohl für Lehrer als auch für Schüler stets ein offenes Ohr haben könne. Und weil das dem neuen Schulleiter überaus wichtig ist, wird er sich ab Montag in allen Klassen vorstellen: „Ich möchte den Schülern vermitteln, dass sie ruhig den Weg zu mir ins Büro finden sollen, wenn sie Probleme, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge haben.“ Ähnlich möchte er es mit den 50 Lehrern der Ganztagsschule halten: Auch mit ihnen strebt er einen engen Austausch an, um die Schule voranzubringen.

Da Zech die Marschrichtung der Schule maßgeblich mit beeinflussen konnte, will er die Arbeit von Kastell im Großen und Ganzen fortsetzen. Daneben hat er neue Projekt im Sinn: „Da wir wissen, dass jeder dritte bis vierte Schüler unter Bewegungsmangel leidet, möchte ich mehr Sport und Bewegung an unsere Schule bringen. Das könnte ein neues Pausenkonzept sein.“

Schulerweiterung geplant

Außerdem soll das Büchereigebäude erweitert werden, um dort Räume für die Berufsberatung einzurichten. Überhaupt stehe eine räumliche Erweiterung der Schule an. Wie und wo, das werde noch erarbeitet. Daneben liegt Zech die Digitalisierung am Herzen: „Sowohl für den Unterricht als auch in der Kommunikation mit den Eltern möchte ich das ausbauen.“ Voranbringen möchte er zudem den Mittelstufenzweig, dessen Schüler eine „bestmögliche Berufsorientierung erhalten sollen“.

Wenigstens fünf Jahre will Zech die Schule leiten: „Allerdings habe ich schon signalisiert, auch länger arbeiten zu können.“ Einen Stellvertreter hat Zech bislang noch nicht. Übergangsweise ist Marcel Müller dafür zuständig.

In seiner Freizeit fährt Zech am liebsten Fahrrad und im Winter Ski. (Tanja Temme)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.