1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Immenhausen

Großer Polizeieinsatz: Schüler droht Gewalttat an – Polizei nimmt Jugendlichen fest

Erstellt:

Von: Daria Neu

Kommentare

Wegen der Androhung einer Gewalttat wurde am Dienstagmittag an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen ein Schüler festgenommen.
Wegen der Androhung einer Gewalttat wurde am Dienstagmittag an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen ein Schüler festgenommen. © Tanja Temme

An einer Schule in Immenhausen droht ein Schüler mit einer Gewalttat. Die Polizei nimmt den Jugendlichen fest.

Immenhausen – Ein Schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen hat am Dienstagmittag (11. Oktober) eine Gewalttat angedroht und wurde daraufhin von der Polizei festgenommen. Laut Pressesprecher Matthias Mänz suchte die Polizei mit starken Kräften gegen 12.30 Uhr sofort die Schulgebäude auf und sicherte vorsorglich die dort anwesenden Schüler und Lehrer.

Bei der Fahndung konnte der Achtklässler, der die Drohung ausgesprochen haben soll, schließlich gegen 13.40 Uhr außerhalb der Schule in Immenhausen durch Zivilfahnder festgenommen werden. Nach ersten Erkenntnissen hatte tatsächlich zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden, teilte Mänz mit. Die weiteren Ermittlungen gegen den tatverdächtigen Schüler dauerten am Nachmittag noch an.

Immenhausen (Kreis Kassel): Drohung eines Schülers sorgt für große Aufregung

„Es handelt sich um ein strafunmündiges Kind. Daher wird es jetzt in Absprache mit der Schule, dem Jugendamt und den Eltern vor allem um präventive Maßnahmen gehen“, erklärt Mänz. Die Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat werde in diesem Fall also keine strafrechtlichen Konsequenzen nach sich ziehen.

Auf HNA-Anfrage äußerte sich auch der Immenhäuser Schulleiter Fredy Zech zum Vorfall. Die Drohung habe zwar für große Aufregung insbesondere bei den jüngeren Schülern gesorgt. Jedoch gebe es genau festgeschriebene Abläufe, die eingehalten worden seien und die in Zusammenarbeit mit der Polizei für einen kurzen Einsatz gesorgt hätten. „Es ist keine Stunde vergangen, da konnten wir schon wieder Entwarnung geben“, sagt Zech.

Sowohl für Eltern als auch Schüler hätten Zech und das Kollegium nun ein offenes Ohr. „Wir gehen morgen nicht einfach zum Tagesgeschäft über.“ Der Vorfall werde gemeinsam mit Psychologen und Schulsozialarbeitern aufgearbeitet. Dass Polizei und Schule das Geschehen innerhalb kürzester Zeit wieder im Griff hatten, war auch vor Ort zu sehen. Bereits kurz nach der Festnahme war auf dem Schulhof wieder Ruhe eingekehrt.

Zuletzt hatte ein Drohanruf an der Heinrich-Schütz-Schule in Kassel im April einen ähnlich großen Polizeieinsatz ausgelöst. (Daria Neu)

An der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen wurden zuletzt Fahrräder manipuliert.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion