Neuer Bürgermeister vereidigt

Immenhausen: Lars Obermann mit Handschlag ins Amt eingeführt

Der künftige Bürgermeister Lars Obermann (von links), Parlamentschef Carsten Siebert und Stadtrat André Rittner.
+
Nach der Verpflichtung und Vereidigung: der künftige Bürgermeister Lars Obermann (von links), Parlamentschef Carsten Siebert und Stadtrat André Rittner.

Lars Obermann ist als künftiger Immenhäuser Bürgermeister in sein Amt eingeführt worden. Der formale Akt erfolgte am Dienstag in der Stadtverordnetenversammlung.

Immenhausen – Feierlich wird die Amtsübergabe an Obermann beim Jahres- und Amtswechselempfang am Samstag, 11. Dezember, mit musikalischer Begleitung begangen. Stadtverordnetenvorsteher Carsten Siebert verpflichtete Obermann mit Handschlag für seine Arbeit zum Wohl der Stadt. Coronagemäß hatten beide ihre Hände zuvor desinfiziert. Dann legte Obermann den Amtseid ab.

Große Ansprüche an Bürgermeister

Immenhausen habe mit Lars Obermann „große qualitative Kraft“ gewonnen, sagte Rittner, nachdem er die Ernennungsurkunde überreicht hatte. Die Stadt habe große Ansprüche an den künftigen Bürgermeister. Die Gremien müssten aber auch gestatten, dass er nicht an allen Sitzungen teilnehmen könne und Zeit für die Familie habe. Der Bürgermeister sei nicht Vorturner. Rittner rief dazu auf, gemeinsam für Immenhausen zu arbeiten.

„Eine glückliche Hand“ wünschte CDU-Sprecher Lothar Dietrich. Auch er gab Obermann mahnende Worte mit auf den künftigen Weg: Er solle bei der Arbeit für die Stadt „nicht die Zeit für die Familie vergessen“.

Anlass für diese Worte war wohl die Auszeichnung Andreas Güttlers mit dem Bundesverdienstkreuz für sein ehrenamtliches Engagement. Dabei hatte Güttler eingeräumt, dass seine Familie oft auf ihn verzichten musste. Vor allem sein Sohn hatte das kritisiert (HNA berichtete).

Zuvor hatten die Stadtverordneten die Gültigkeit der Wahl festgestellt. Es habe keine Einsprüche oder Unregelmäßigkeiten gegeben, sagte Walter Perndl, Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses. Parlamentschef Carsten Siebert dankte den Wahlleiterinnen Theresa Berg und Jessica Hellwig für den reibungslosen Ablauf.

Stadtrat Rittner war als Vertretung eingesprungen. Bürgermeister Jörg Schützeberg ist in Urlaub. Seine Stellvertreterin Ute Krug ist erkrankt. Deshalb übernahm Rittner die Amtseinführung. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.