„Alle mal in die Sonne, Leute!“

Immenhausen wird wieder Kulisse für „Check Check“

Weißer Lkw mit der Aufschrift „Cinegate“ steht geparkt an der Straße. Verkehrshütchen markieren die offene Laderampe. Im Hintergrund steht eine Gruppe Menschen, daneben Kamera-Equipment.
+
Immenhausen wurde zu Simmering: Die Dreharbeiten für die Serie „Check Check“ waren in vollem Gange.

Geparkte Lkw in den Seitenstraßen, Kamera-Equipment auf den Bürgersteigen und laute Regieanweisungen verrieten es: In Immenhausen wurde wieder gedreht.

Immenhausen - Zwischen dem Rathaus Simmering und der Filiale der LDB Kreditbank am Markt tummeln sich viele Menschen. Immer wieder läuft jemand von links nacht rechts oder über die Straße, manchmal schwer bepackt, manchmal mit Transportwagen. In den Seitenstraßen stehen Lkw. Es sind 25 Grad und die Sonne scheint. Das Wetter ist gut in Simmering – und in Immenhausen (Landkreis Kassel), denn dort spielt sich das Spektakel eigentlich ab.

Bei der beschriebenen Szene handelt es sich um Dreharbeiten zu der Serie Check Check (Joyn), für die meist der Flughafen in Calden als Kulisse dient (wir berichteten). Szenen, die in der Heimatstadt der Hauptfigur Jan – verkörpert von Klaas Heufer-Umlauf – spielen, wurden nun in Immenhausen gedreht. Dafür ist unter anderem die Immenhäuser Verwaltung zum Rathaus Simmering und die Geschäftsstelle der Volksbank Kassel-Göttingen zur LDB Kreditbank geworden.

Check Check-Dreharbeiten miT Klaas Heufer-Umlauf im Landkreis Kassel: Nicht das erste Mal

Immenhausen (Landkreis Kassel) ist erprobt in Sachen Dreharbeiten. Für „Check Check“ wird dort nicht zum ersten Mal gefilmt und auch für Ostwind fanden hier Aufnahmen statt. Daher hielten nicht besonders viele Menschen an, um sich das Treiben anzusehen. Leute, die für Passanten gehalten werden könnten, gehörten zum Filmteam und warteten auf ihren Einsatz. Immer wieder tönte es von irgendwo „Ruhe für die Probe, bitte!“, „Nicht auf die Straße!“ oder „Alle mal in die Sonne, Leute!“

Nicht nur, weil die Neue Straße zwischendurch teilweise gesperrt war, erlebten die Immenhäuser die Dreharbeiten trotzdem mit, so wie Petra Krausemann. Sie ist Mitarbeiterin bei Optik Hempel gegenüber vom Rathaus. „Ich finde das interessant“, sagt sie, „und gut für Immenhausen.“ Es sorge für viel Bewegung rund ums Rathaus.

Check Check-Dreharbeiten im Landkreis Kassel: Klaas Heufer-Umlauf „sehr nett und freundlich“

Dennis Krausgrill betreibt ein Reisebüro schräg gegenüber vom Rathaus in Immenhausen (Landkreis Kassel) und freut sich, dass die Serie durch den Flughafenbezug etwas mit seiner Branche zu tun hat. „Ich gucke es mir an, wenn es läuft. Es ist ganz witzig“, meint er. Ralf Schiebitz, der in Immenhausen wohnt, sieht es ähnlich und will sich das Ergebnis ansehen, denn: „Ich finde den auch vom Typ her ganz gut, den Klaas.“ Bei Daniela Siebert kamen die Dreharbeiten ebenfalls gut an. „Ich finde das super“, sagt sie. „Das belebt ein bisschen die Innenstadt.“

Siebert ist Verkäuferin in der Bäckerei Gerlach direkt neben dem Rathaus. Deshalb weiß sie nun auch, dass der Schauspieler und Moderator Heufer-Umlauf umgänglich ist. „Der Klaas war eben hier und hat sich seinen Kaffee geholt“, erzählt sie. „Unsere Maschine braucht einen Moment und er brauchte zwei Kaffee, also gab es einen kurzen Plausch“, berichtet Siebert. „Er ist wirklich sehr nett und freundlich und ich durfte sogar ein Foto machen“, erklärt sie weiter. Die geltenden Vorschriften hätten beide natürlich eingehalten.

Von Sarah Schnieder

Check Check-Dreharbeiten im Landkreis Kassel mit Klaas Heufer-Umlauf

Auch in Calden im Landkreis Kassel heißt es jetzt wieder: „Ruhe, wir drehen!“ Der Kassel Airport ist derzeit erneut Drehort der Serie „Check Check“ mit Klaas Heufer-Umlauf - doch dieses Jahr ist einiges anders. Die TV-Kritik zu der Serie „Check Check“, die mit Klaas Heufer-Umlauf im Landkreis Kassel gedreht wurde, verspricht Spaß und Unterhaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.